Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Mittwoch, 02. März 2022

Hamburger Hafen: Logistik-Aktie notiert weit unter den Notierungen von 2019, obwohl das Unternehmen 2021 ein Rekord-EBIT erzielen konnte

Analyst: FOCUS-MONEY 10-2022
Hamburger Hafen und Logistik (WKN: A0S848) ist in erster Linie bekannt als Betreiber des Containerterminals im Hamburger Hafen. Der Konzern zählt zu den größten Logistikunternehmen in Nordeuropa. Durch Containerterminals, Transportsysteme und Logistikdienstleistungen vernetzt HHLA ein umfassendes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt derzeit rund 1,26 Mrd. Euro.

Am 16. Februar veröffentlichte HHLA vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. Demzufolge konnte der Logistikkonzern den Umsatz um 12,7 % von 1,30 auf 1,465 Mrd. Euro steigern. Das EBIT legte im Jahresvergleich um 84,7 % von 124 auf 228 Mio. Euro zu.

In der Tagespresse werde laut FOCUS-MONEY über die negativen Effekte von Lieferkettenproblemen und Containerstau berichtet, doch dass diese aktuelle Problematik auch positive Seiten haben könne, verdeutlichten die jüngsten Geschäftszahlen von Hamburger Hafen und Logistik (HHLA). Der Hafenbetreiber habe im zurückliegenden Geschäftsjahr von der längeren Verweildauer von Container am Kai profitieren können. Das dadurch realisierte höhere Lagergeld habe zum Umsatzanstieg um 12,7 % auf 1,46 Mrd. Euro und dem Gewinnsprung beim operativen Ergebnis um 88,7 % auf 228 Mio. Euro maßgeblich beigetragen. HHLA habe mit diesem Ergebnis die im Herbst 2021 noch angehobene Prognose übertreffen können und sogar die Bestmarke aus dem Jahr 2019 (221 Mio. Euro) noch steigern können. Doch die operative Entwicklung spiegle sich nicht in der Kursentwicklung wider. Die Aktie des Logistikers notiere rund 40 % unter den damaligen Spitzenwerten. Vielleicht könne die für den 24. März angekündigte Geschäftsprognose 2022 zu einer Initialzündung für den Kurs werden. Wenn sich die Lieferketten- und Transportproblematik löse, dürfe bei HHLA der anziehende Containerumschlag wieder für das Wachstum sorgen. Beim Konkurrenten Rotterdam könne man diese Entwicklung bereits beobachten. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 25 Euro zum Kauf (44 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von HHLA ist zuletzt unter die Unterstützung bei 18,50 Euro gefallen. Sollte es sich um einen Ausrutscher handeln, der dem aktuellen Marktumfeld geschuldet ist, könnte die Aktie diesen Rücksetzer schnell wieder gutmachen. Erst oberhalb von 19 Euro würden sich prozyklisch wieder Käufe anbieten, die dann engmaschig abgesichert werden können.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.