Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Mittwoch, 02. März 2022

Plug Power: Anbieter von Brennstoffzellentechnologie wird Entwicklung zu führenden Wasserstoffspezialisten in den kommenden Jahren mit Dynamik fortsetzen

Analyst: BÖRSE ONLINE 09-2022
Plug Power (WKN: A1JA81) widmet sich dem Zukunftstrend Wasserstoff. Der US-Konzern entwickelt Wasserstoff-Brennstoffzellsysteme, die in erster Linie mit "grünem Wasserstoff" betrieben werden soll. Erste kommerzielle Einsätze für die Technologie finden sich bei elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen wie Staplern. Die Marktkapitalisierung der NASDAQ-Gesellschaft beträgt gegenwärtig rund 13,9 Mrd. USD.

Am 1. März veröffentlichte Plug Power die Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. In den 12 Monaten des Vorjahres konnte der Konzern einen Umsatz von 502,3 Mio. USD erzielen, nachdem im Vorjahr kaum nennenswerte Erlöse ausgewiesen wurden. Der operative Verlust betrug 437,3 Mio. Euro gegenüber 584,2 Mio. Euro im Vorjahr. Unterm Strich belief sich der Verlust je Aktie auf 82 Cents, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 1,68 USD je Aktie angefallen war.

Der Krieg in der Ukraine habe alternative Energien wieder hoch in den Fokus der Anleger rücken lassen. Als Anbieter von Brennstoffzellen und Produktionsanlagen für Wasserstoff sei laut BÖRSE ONLINE damit auch Plug Power wieder interessant für Aktionäre geworden. Plug Power nehme eine führende Rolle ein im Bereich Wasserstoff-Technologie. Und alternative Energiequellen seinen nicht nur durch die Klimaziele gefragt, sondern insbesondere durch den Krieg in Europa als Möglichkeit zur Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Plug Power habe für das laufende Geschäftsjahr ambitionierte Ziele. Nach einem Konzernumsatz von 502,3 Mio. Euro in 2021 strebe der Brennstoffzellen-Spezialist in 2022 Erlöse von bis zu 1 Mrd. USD an. Bis ins Jahr 2025 gehe man von Jahresumsätzen bis 3 Mrd. USD aus. Dafür setzte Plug Power auf die internationale Expansion und treibe gezielt Kooperationen und Joint Ventures voran. Die Produktionskapazitäten würden ausgebaut. Erst vor 2 Wochen habe Plug Power in Europa zwei neue Kooperationen zum Bau von Verflüssigungsanlagen geschlossen, um Wasserstoff energie- und kostensparender transportieren zu können. In den USA habe Plug Power im Januar Joule Processing übernommen, einen Spezialisten von Prozesslösungen. Dieser Zukauf für bis zu 160 Mio. USD solle Plug Power selbst Einsparungen von bis zu 200 Mio. USD bringen in den kommenden 4 Jahren bei Investitionskosten, weil man nun eigene Kapazitäten zur Wasserstoffverflüssigung habe. Plug Power habe damit die Wertschöpfungskette wieder ausgebaut und sei in der Lage, Wasserstoffverflüssigung für die wachsende Zahl an Anlagen zur Erzeugung von grünem Wasserstoff zu liefern oder an Dritte zu verkaufen. BÖRSE ONLINE rät angesichts des positiven Newsflows mit einem Kursziel von 35 Euro zum Kauf (54 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Plug Power hat aktuell die Chance, die Bodenbildung nach dem starken Abwärtstrend der letzten 12 Monate zu vollenden. Die Horizontale bei 24 USD wurde bereits überwunden, ebenso der GD200 und GD50 zurückerobert. Ein erstes Ziel aufwärts befindet sich bei 30 USD.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.