Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Dienstag, 08. März 2022

Instone Real Estate: Immobiliengesellschaft entwickelt sich angesichts steigender Dividenden zum Renditewert in nächsten Jahren

Analyst: FOCUS-MONEY 11-2022
Das Immobilienunternehmen Instone Real Estate (WKN: A2NBX8) ist ein Spezialist für die Entwicklung von Wohnobjekten in ganz Deutschland. Die Gesellschaft übernimmt die komplette Wertschöpfungskette angefangen vom Grundstückskauf, über Bauplanerstellung, Bau der Wohnobjekte und schließlich den Verkauf der Einheiten an Eigennutzer, Privatanleger und Institutionelle. Seit dem 29. August 2019 notiert die Aktie des Unternehmens im SDAX. Der Börsenwert der Gesellschaft beträgt aktuell rund 722 Mio. Euro.

In den ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2021 konnte Instone Real Estate den Konzernumsatz um 39,2 % auf 405,6 Mio. Euro steigern. Das bereinigte EBIT erhöhte sich um 30,6 % von 50,0 auf 65,3 Mio. Euro. Die Umsatzmarge betrug 16,1 % gegenüber 17,2 % im Vorjahr. Beim bereinigten Ergebnis nach Steuern verzeichnete man ein Plus von 61,8 % auf 40,3 Mio. Euro.

Der Wohnungsentwickler und -Modernisierer Instone Real Estate arbeite laut FOCUS-MONEY derzeit an 53 Projekten in deutschen Ballungsräumen. Der SDAX-Konzern erwartet aus diesen Projekten künftig bis zu 7,2 Mrd. Euro an Umsatz. In den letzten Quartalen habe der Essener Konzern unter Verzögerungen bei Genehmigungen und Materialengpässen gelitten. Das seien Pandemie-bedingte Schwierigkeiten gewesen. Deshalb müsse davon ausgegangen werden, dass die Jahreserlöse für 2021 mit rund 800 Mio. Euro und der Konzernumsatz für 2022 mit knapp 1 Mrd. Euro nicht die Niveaus der ursprünglichen Prognosen erreichen werden. Allerdings dürfe sich das Nettoergebnis aufgrund von steigenden Gewinnmargen zumindest im zurückliegenden Geschäftsjahr auf rund 95 Mio. Euro nahezu verdreifachen. Im laufenden Geschäftsjahr sei von einem vergleichbaren Wert auszugehen. Bislang gelte Instone Real Estate noch nicht als Renditewert. Doch das könne sich langsam ändern. Die Dividende solle laut Schätzungen nach 29 Cents in 2020 für das zurückliegende Geschäftsjahr auf 65 Cents je Aktie steigen. Für 2022 sei noch einmal von einer Anhebung auszugehen. Das starke Projektportfolio spreche für eine Fortsetzung der Steigerungen bei den jährlichen Ausschüttungen in den kommenden Jahren. Kursstützend dürfe sich ab Mitte März das anlaufende Aktienrückkaufprogramm für bis zu 5 % aller ausstehenden Aktien auswirken. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 23 Euro zum Einstieg (49 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Der Aktie von Instone Real Estate notiert am unteren Ende einer weiten Handelsspanne, die der Titel seit dem Börsengang vor gut drei Jahren zwischen 15 und 26 Euro ausgebildet hat. Anleger behalten das Kursgeschehen im Bereich der Unterstützung im Blick.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.