Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Mittwoch, 09. März 2022

Teamviewer: Videocall-Anbieter könnte im Jahr 2022 ein Gewinnwachstum von 90 % erzielen und im Folgejahr vor einer Verdopplung stehen

Analyst: BÖRSE ONLINE 10-2022
Teamviewer (WKN: A2YN90) ist ein Anbieter von Lösungen für Fernzugriff und Remotesupport. Über das globale Netzwerk könnten sich User sicher und schnell mit anderen Geräten verbinden und kommunizieren. In der Coronapandemie legt die Nachfrage nach Lösungen für das Arbeiten von zu Hause einen Fokus auf das Unternehmen aus dem MDAX. Die Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 2,5 Mrd. Euro kapitalisiert.

Am 2. Februar veröffentlichte Teamviewer vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. Den endgültigen Geschäftsbericht wird der Konzern am 16. März vorlegen. In 2021 verzeichnete Teamviewer einen Anstieg der Billings um 19 % von 460,3 auf 547,6 Mio. Euro. Der Umsatz legte um 10 % von 455,6 auf 501,1 Mio. Euro zu. Das bereinigte EBITDA gab um 2 % von 261,4 auf 257,0 Mio. Euro nach. Die Umsatzmarge betrug 47 % gegenüber 57 % im Vorjahr.

Wie bei vielen anderen Aktien auch könnte Teamviewer aufgrund des starken Kursverfalls laut BÖRSE ONLINE zu einem Übernahmekandidaten werden. Operativ dürfe der Göppinger Anbieter der gleichnamigen Fernwartungssoftware vom Wachstumsmarkt Homeoffice profitieren. Auch wenn die EBITDA-Marge im Vergleich zum Vorjahr in 2021 um 10 Prozentpunkte auf 47 % gefallen sei, müsse man den MDAX-Konzern noch immer als hochprofitabel bezeichnen. Die Kurskorrektur des Titels habe dazugeführt, dass die Bewertung mit einem erwarteten 2023er-KGV von 11,5 günstig geworden sei. Angesichts dieser Entwicklung könnte es Spekulationen zufolge bereits zum Jahresende 2021 zu Überlegungen mehrerer Private-Equity-Firmen bezüglich eines Übernahmeangebotes gekommen sein. Bei potenziellen Aufkäufern seien auch Gerüchte um den Geschäftspartner von Teamviewer, SAP oder die Alphabet-Tochter Google genannt worden. Abgesehen von der Kompetenz als Anbieter von Videocall-Software liege die größte Wachstumschance des Konzerns im Bereich von Produkten für den professionellen Bereich zur Fernwartung von industriellen Maschinen (Stichwort: Industrie 4.0). Genau diesen Geschäftsbereich habe Teamviewer zuletzt mithilfe von Akquisitionen gestärkt. Analystenschätzungen würden für das laufende Jahr von einem Gewinnwachstum im Bereich von 90 % ausgehen. Im kommenden Geschäftsjahr 2023 solle sogar eine Verdopplung des Ergebnisses möglich sein. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 19,50 Euro zum Kauf (56 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Teamviewer versucht nach dem Kurssturz im Oktober oberhalb von 11 Euro einen Boden auszubilden. Solange diese Unterstützung hält, könnten Trader mit engem Stopp auf einen Turnaround wetten.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.