Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Dienstag, 22. März 2022

Nagarro: S- und TecDAX-Konzern wichtiger Player im wachstumsstarken Megamarkt der kommenden Jahre

Analyst: FOCUS-MONEY 13-2022
Nagarro (WKN: A3H220) etabliert sich als "Full-Service-Provider” der Digitalisierung des Mittelstands. Der 2020 von Allgeier abgespaltene Konzern ist weltweit ein führender IT-Dienstleister im Bereich digitale Produktentwicklung. Das Portfolio der Münchner bietet Lösungen für E-Commerce und Customer-Experience-Services. Cloud- und Internet-der-Dinge-Dienste zählen ebenfalls zum Kompetenzbereich des S- und TecDAX-Unternehmens. An der Börse wird die Gesellschaft gegenwärtig mit rund 2 Mrd. Euro bewertet.

Am 15. März veröffentlichte Nagarro die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. Demzufolge habe man einen Umsatz in einer Größenordnung von 546 Mio. Euro erzielen können (Prognose: 535 Mio. Euro). Die bereinigte EBITDA-Marge werde mit 14,6 % den in Aussicht gestellten Wert von 14 % übertreffen. In den ersten neun Monaten 2021 konnte Nagarro den Konzernumsatz um 19,5 % von 321,4 auf 384,0 Mio. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA legte um 5,5 % von 56,1 auf 59,2 Mio. Euro zu.

Der mittelständische Digitalisierer Nagarro belebe laut FOCUS-MONEY die dünne Ausstattung des deutschen Aktienmarktes mit Technologie-Aktien. Mit dem Unternehmensschwerpunkt Digitalisierung positioniere sich Nagarro aber als wichtiger Partner für Lösungen von Herausforderungen wie Klimakrise, Pandemie oder Standortwettbewerb. Sowohl große Teile der Gesellschaft, Wirtschaft und Regierung verlangten nach einer Beschleunigung der Digitalisierung und stärkerer Investition in digitale Infrastrukturen, Hard- und Software sowie Services. Nagarro sei mit dem eigenen Produktportfolio der ideale Ansprechpartner für viele Lösungen rund um E-Commerce, Cloud-Services oder Internet-der-Dinge-Dienste. Der Einsatz der Nagarro-Lösungen habe die Verbesserung der Wettbewerbs- und Handlungsfähigkeit der Kunden zum Ziel und seien unabhängig von Branchen und Unternehmensgröße einsetzbar. Nach einem Jahresumsatz von voraussichtlich 546 Mio. Euro in 2021 strebe Nagarro für das laufende Fiskaljahr Erlöse von 700 Mio. Euro an. Recht konservativ sei die EBITDA-Prognose von 14 % auf dem Niveau des Vorjahres. Ein Übertreffen der Gewinnprognose sei realistisch. Von einer steigenden Nachfrage nach den Diensten des Konzerns zeugte die Erhöhung der Mitarbeiterzahl auf 15.000, nachdem erst im Mai 2021 mehr als 10.000 Mitarbeiter für Nagarro gearbeitet hatten. Ein probates Mittel für mehr Wachstum sehe Nagarro auch in der Akquisition von Wettbewerbern, wenn sie zur Konzernstrategie passen. Der Zukauf von RipeConcepts im Januar erweitere das Know-how bei kreativen Diensten rund um Design, Illustration, 3D-Modellierung, Animation und Marketing. Für Nagarro solle RipeConcepts den Weg zum Megathema Metaverse ebenen. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 210 Euro zum Einstieg (43 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Nagarro setzte zuletzt bis in den Bereich von 120 Euro zurück, nachdem im Januar bei 211 Euro das Allzeithoch markiert worden war. Oberhalb von 120 Euro könnten Rücksetzer Kaufgelegenheiten darstellen, die sich im Bereich der Unterstützung absichern lassen.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.