Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Donnerstag, 31. März 2022

PVA Tepla: Nach dem Großauftrag von Siltronic im Vorjahr sei nun ein weiterer Großauftrag für Siliziumkarbid-Kristallzuchtanlagen wahrscheinlich

Analyst: DER AKTIONÄR 14-2022
Bei PVA Tepla (WKN: 746100) handelt es sich um einen Verbund vielseitiger Hochleistungstechnologieunternehmen, die seit vielen Jahren wesentliche Herstellungsprozesse und technologischen Entwicklung in zahlreichen Branchen (Halbleiter-, Hartmetall-, Elektro-/Elektronik- und Optikindustrie sowie bei Unternehmen der Energie-, Fotovoltaik- und Umwelttechnologie) optimieren und in Kooperation mit den Kunden weiterentwickeln. Die Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 585 Mio. Euro bewertet.

Am 24. März veröffentlichte PVA Tepla Zahlen für das Geschäftsjahr 2021. Der Konzern konnte den Umsatz um 13,6 % von 137,0 auf 155,7 Mio. Euro steigern. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging es allerdings nur geringfügig von 22,7 auf 23,0 Mio. Euro nach oben. Allerdings wurde mit dem Ergebnis die eigene Prognose von einem EBITDA zwischen 18 und 20 Mio. Euro deutlich übertroffen.

PVA Tepla bringe laut DER AKTIONÄR viel mit, um zu einem neuen Anleger-Liebling zu werden. Bei Börsianern seien Unternehmen mit vielen Aufträgen in den Büchern beliebt. Und der Spezialist für Kristallzuchtanlagen und Inspektionssystemen für die Halbleiterindustrie sitze auf prall gefüllten Orderbüchern. Zum Ende des Geschäftsjahres 2021 habe PVA Tepla einen Auftragsbestand von 283,3 Mio. Euro ausgewiesen gegenüber dem Vorjahreswert ein Plus von 126 %. Mit diesen Aufträgen dürfe PVA Tepla bis ins Jahr 2025 beschäftigt sein. Für das laufende Geschäftsjahr werde ein Umsatz zwischen 170 und 180 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Nachdem im Vorjahr ein Großauftrag von Siltronic für die Geschäftsdynamik verantwortlich gewesen sei, gebe es nun Anzeichen, dass PVA Tepla einen weiteren großen Auftrag an Land ziehen könne. Es solle sich um einen Großauftrag für Siliziumkarbid-Kristallzuchtanlagen handeln. Weitere Wachstumsfantasie habe der Nebenwert durch die Ankündigung des US-Konzerns Intel, in Deutschland neue Fabriken in großem Stil bauen zu wollen. Mit seinen Inspektionssystemen beliefere PVA Tepla bereits jetzt Intel und trage damit zur Qualitätskontrolle bei dem Halbleiterkonzern bei. Am 5. Mai dürfe es bei der Bekanntgabe der Zahlen für das 1. Quartal auch ein Update zum Auftragseingang geben. Für Spannung sei also gesorgt angesichts der möglichen Wachstumstreiber. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 37,50 Euro zum Kauf (39 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von PVA Tepla ist im Jahr 2022 deutlich unter Druck gekommen und hat zuletzt bei 20 Euro ein Verlaufstief ausgebildet. Oberhalb davon besteht die Chance auf eine Bodenbildung und einen Rebound.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.