Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Dienstag, 03. Mai 2022

Infineon: Deutscher Halbleiterkonzern hat sich hohe Marktanteile in Nischenmärkten der Halbleiterbranche gesichert und ist Weltspitze im Bereich von Chips für die Autoindustrie

Analyst: FOCUS-MONEY 19-2022
Infineon Technologies (WKN: 623100) entwickelt und produziert Halbleiterprodukte und komplette Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen sowie zahlreiche weitere Anwendungsbereiche. Seit Jahren gilt Infineon als Weltmarktführer bei Leistungshalbleitern, die insbesondere dort zum Einsatz kommen, wo elektrische Energie umgewandelt wird, oder elektrische Geräte, Maschinen und Anlagen gesteuert werden. Typische Anwendungsbeispiele finden sich in der Automobilherstellung, wo Leistungshalbleiter im Antriebsstrang, in der Komfortelektronik (z. B. Fensterheber) oder in Sicherheitssystemen (Servolenkung usw.) eingesetzt werden. Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten finden sich in Komponenten von Hybrid oder Elektroautos sowie bei der Motorsteuerung von Hochgeschwindigkeits-, Regionalzügen oder S- und U-Bahnen. Auch in der Windkraft oder Fotovoltaik werden Leistungshalbleiter gebraucht. Und natürlich sind Halbleiter unverzichtbar bei der Stromversorgung von Servern, Notebooks, Smartphones, Tablets, Unterhaltungselektronik und Mobilfunkinfrastruktur. Der DAX-Konzern wird gegenwärtig mit rund 35,5 Mrd. Euro kapitalisiert.

Im 1. Quartal 2022 konnte Infineon den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 20 % von 2,631 auf 3,159 Mrd. Euro steigern. Das Segmentergebnis legte um 47 % von 489 auf 717 Mio. Euro zu. Die Segmentergebnis-Marge betrug 22,7 % gegenüber 18,6 % im Jahr zuvor. Nach Steuern erhöhte sich das Ergebnis um 79 % von 256 auf 457 Mio. Euro.

Die einstige Siemens-Halbleitersparte Infineon habe sich mit einem Jahresumsatz von gut 11 Mrd. Euro in Reichweite der Top 10 in der Semiconductor-Branche gebracht. In einzelnen Nischen sei der DAX-Konzern allerdings längst Weltspitze. Gerade die starke Position in Nischen der Branche biete einen gewissen Schutz vor den schnell wachsenden Konkurrenten aus China und den globalen Branchengrößen. Im Bereich von MEMS-Mikrofonen halte Infineon einen Weltmarktanteil von 44,2 %. Bei Leistungshalbleiter belaufe sich der Anteil auf 19,7 %, bei Security ICs auf 24,6 % und bei NOR Flash auf 14,8 %. Auch wenn Infineon "nur" einen Anteil von 13,2 % am Markt für Chips für die Autoindustrie halte, bedeute dieser Bereich dank des hohen Umsatzvolumens dennoch die Platz 1 in diesem Segment. Die Geschäftsentwicklung bei Infineon wisse auch in diesem Jahr zu überzeugen. Gleich im Auftaktquartal habe man den Konzernsatz im Jahresvergleich um 528 Mio. Euro auf 3,16 Mrd. Euro steigern können. Deutlich nach oben gegangen sei es bei der Gewinnmarge von 18,6 auf 22,7 %. Für das Gesamtjahr sei ein Umsatz von 13 Mrd. Euro in Aussicht gestellt worden. Die Ergebnisseite dürfe vom aktuell starken Dollar profitieren, weil zahlreiche Kunden außerhalb Europas zu Hause seien. Das Wachstum gehe bei Infineon weiter. In Malaysia wolle man einen Produktionsstandort kräftig ausbauen. Auch in Österreich werde man Mittel des 2-Mrd.-Euro-Investitionsprogramms zum Ausbau der Kapazitäten einsetzen. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 49 Euro zum Einstieg (79 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Infineon konnte sich der Marktkorrektur nicht entziehen. Derzeit notiert der Titel im Bereich einer Horizontalunterstützung bei 26 Euro. Kann die Aktie von hier nach oben abprallen, würde über 32 Euro eine Bodenbildung abgeschlossen. Unterhalb von 26 Euro droht aber ein weiterer Abverkauf.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.