Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Zalando: Onlinemode-Händler könnte durch den Black Friday die Lager leeren
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Dürr: Operative Rendite soll ab 2024 mindestens bei 8 % liegen
Dienstag, 15. November 2022
FOCUS-MONEY 47-2022: Volkswagen: Tempo beim Umstieg zur Elektromobilität deutlich erhöht
Donnerstag, 10. November 2022
BÖRSE ONLINE 45-2022: TeamViewer: Marktteilnehmer reagieren positiv auf die Zahlen zum 3. Quartal
Dienstag, 08. November 2022
FOCUS-MONEY 46-2022: Beiersdorf: Operative Marge soll künftig pro Jahr 0,5 Prozentpunkte zulegen
Donnerstag, 03. November 2022
BÖRSE ONLINE 44-2022: Cancom: Gewinnwarnung beim Cloud- und IT-Dienstleister sei eingepreist
Mittwoch, 02. November 2022
FOCUS-MONEY 45-2022: IBU-tec: Wachstumsfantasie durch Produkte für die Batterieherstellung
Mittwoch, 26. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Funkwerk: Initialzündung für den Turnaround fehlt noch
Dienstag, 25. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern hebt nach H1 die Jahresprognose an
Donnerstag, 20. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 43-2022: Deutz: Motorenbauers trotzt der Konjunkturflaute mit Kostensenkungsprogramm
Donnerstag, 20. Oktober 2022
BÖRSE ONLINE 42-2022: Fuchs Petrolub: Schmierstoff-Hersteller trotze erfolgreich der Konjunkturkrise
Donnerstag, 13. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 42-2022: TeamViewer: MDAX-Konzern werde mit KGV von 9 inzwischen recht günstig bewertet
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Mittwoch, 25. Mai 2022

Carl Zeiss Meditec: Medizinzulieferer verzeichnet Auftragseingang auf Rekordniveau

Analyst: BÖRSE ONLINE 21-2022
Carl Zeiss Meditec (WKN: 531370) ist ein weltweit führender Anbieter von Instrumenten für Augenuntersuchungen, Operationsmikroskopie, medizinische Laser und Intraokularlinsen. Größter Aktionär ist die Muttergesellschaft Carl Zeiss mit 59 % der Anteile. Abgesehen vom Hauptsitz in Jena verfügt Carl Zeiss Meditec über weitere Betriebsstandorte in Deutschland, Frankreich, Spanien, den USA, China, Irland, Indien und Japan. Das Unternehmen ist in allen wichtigen Märkten der Welt direkt vor Ort und nutzt das stark ausgebaute Vertriebsnetz des Zeiss-Konzerns. Die im TecDAX und MDAX gelistete Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 10,6 Mrd. Euro kapitalisiert.

Im 1. Halbjahr des am 30. September endenden Fiskaljahres 2021/2022 konnte Carl Zeiss Meditec den Konzernumsatz um 11,5 % von 767,4 auf 855,4 Mio. Euro steigern. Das Konzern-EBIT legte im Jahresvergleich um 9 % von 162,7 auf 177,3 Mio. Euro zu. Beim Konzernergebnis ging es in den ersten sechs Monaten um 28,2 % von 101,5 auf 130,1 Mio. Euro nach oben.

Die Lieferkettenproblematik bremse die Entwicklung beim Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec laut BÖRSE ONLINE bislang nicht aus. Noch immer berichte der Spezialist für OP-Mikroskope, Laser und Linsen für Augenbehandlungen über einen starken Ordereingang. Die letzten Zahlen seien als glänzende Zwischenbilanz zu werten. Das Auftragsbuch befinde sich laut Vorstandschef Markus Weber auf Rekordniveau. Entsprechend optimistisch falle die Prognose für die Gewinnmarge für das Gesamtjahr 2021/22 aus. Zwischen 19 und 21 % würden erwartet, solange es eben nicht zu unerwarteten Ausfällen durch Lieferkettenunterbrechungen komme. In Asien spekuliere man mit einer Entspannung der Pandemielage in China im Laufe des 3. Quartals. Im 1. Halbjahr habe man in Asien aber auch schon trotz Schwierigkeiten vor Ort ein Umsatzwachstum von 17,1 % auf 414,1 Mio. Euro realisieren können. Das Portfolio baue der MDAX-Konzern gezielt aus. Mit dem Kauf zweier US-Hersteller für chirurgische Instrumenten im April und mit dem niederländischen Spezialisten für Kataraktchirurgie Preceyes sei das Angebot bei Mikrochirurgie und Augenheilkunde gestärkt worden. Für weiteres Wachstum spreche bei Carl Zeiss Meditec, wie erwähnt, die Auftragslage. In den ersten sechs Monaten des Fiskaljahres 2021/22 sei der Ordereingang um knapp ein Drittel auf rund 1,1 Mrd. Euro gestiegen. Die Aktie notiere hingegen rund 40 % unter dem Rallyhoch der letzten Jahre und werde als Wachstumswert mit einem 2023er-KGV von knapp 38 langsam attraktiv bewertet. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 145 Euro zum Einstieg (23 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Carl Zeiss Meditec befindet sich derzeit im Abwärtstrend. Oberhalb von 100 Euro befindet sich eine Unterstützungszone, die der Titel tunlichst für eine Trendumkehr nutzen sollte. Darunter dürften viele Stopps im Markt liegen und für Verkaufsdruck sorgen, wenn sie getriggert werden sollten.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.