Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Dienstag, 19. Juli 2022

Ströer Media: Bewertung des KGVs dürfte von zuletzt knapp 15 bis 2024 auf lediglich 9 sinken

Analyst: FOCUS-MONEY 30-2022
Ströer Media (WKN: 749399) hat sich als einer der führenden Spezialisten für Außen- und Online-Werbung am Markt etabliert. Werbungtreibenden Kunden bietet Ströer individualisierte, voll integrierte Komplettlösungen zur gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette an. Im deutschsprachigen Raum vermarktet und betreibt der Konzern mehrere Tausend Webseiten und verfügt über rund 300.000 Werbeträger im Bereich "Out of Home". Die MDAX-Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 2,3 Mrd. Euro kapitalisiert.

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2022 konnte Ströer Media den Konzernumsatz um 23 % von 311,9 auf 385,0 Mio. Euro steigern. Das EBITDA legte um 28,6 % von 71,0 auf 91,3 Mio. Euro zu. Das bereinigte Konzernergebnis vervielfachte sich von 1,0 auf 19,0 Mio. Euro.

Ströer Media habe laut FOCUS-MONEY zu den von der Coronapandemie schwer getroffenen Unternehmen gezählt. Dem Spezialisten für Außenwerbung mit elektronischen Displays an Bahnhöfen und Flughäfen sei durch die Lockdowns ein Großteil des Geschäfts weggebrochen. Nun könne sich die Situation wieder normalisieren, weil auch das Out-of-Home-Geschäft nach Beendigung vieler restriktiver Covid-19-Maßnahmen zulegen dürfe. Ströer Media sei mit über 6.000 digitalen Werbeflächen der mit Abstand größte Anbieter digitaler Außenwerbung hierzulande. Dennoch sei die Aktie derzeit günstiger zu haben als im Corona-Tief vom März 2020. Dieser Umstand führe dazu, dass der MDAX-Wert mit einer attraktiven Dividendenrendite von 5,3 % aufwarte. Ändere sich nichts am Kurs, steige diese auf knapp 6 % im kommenden Geschäftsjahr. Der Gewinn je Aktie könne von 2,79 für das laufende Geschäftsjahr in den kommenden beiden Jahren über 3,56 auf 4,35 Euro für 2024 deutlich zulegen. Ändere sich der Kurs nicht, dürfe das KGV von aktuell 14,9 über 11,9 auf günstige 9,2 absinken. Dabei dürfte das Geschäft von Ströer Media derzeit deutlich wiederbelebt werden. Mehr Veranstaltung und Berufs- sowie Urlaubsaktivitäten sorge für mehr Nachfrage bei Außenwerbung. Ströer Media wolle zudem weiteres Wachstum generieren durch Geschäftsfelder rund um E-Commerce und das Datengeschäft mit Marken wie Asambeauty oder Statista. Im Segment Digitalmedia biete Ströer Media über 250 Medienangebote und adressiere mit 40 Themenkanälen mehrere Tausend Webseiten. Der gesunde Mix des Geschäfts spreche daher für einen baldigen Impuls für die Aktie. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 90,60 Euro zum Kauf (122 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Der Aktie von Ströer Media notiert auf dem Niveau vom März 2020. Alle Gewinne, und damit ist eine Kursverdopplung zwischenzeitlich, wurden wieder abgegeben. Die Bedeutung dieser Unterstützung bzw. Kursmarke dürfte jedem Anleger klar sein. Unter 40 Euro befindet sich nur noch bei 37 Euro eine kleine Unterstützung, bevor die Aktie in den freien Fall übergehen könnte.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.