Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000€ (Bescheinigung)
2012: 142.898,85€ (Bescheinigung)
2013: 258.586,98€ (Bescheinigung)
2014: +109.136,13€ (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Donnerstag, 31.01. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, die Börse ist ein intellektueller Wettstreit. Jeder Trading-Gewinn ist ein hart errungener Sieg gegen Mr. Market. Ich weiß es vermutlich nur in 5 % aller Fälle besser als Mr. Market. Mit diesem kleinen Vorteil beim Erkenntnisgewinn ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 6 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
11.12. 10:00 Uhr
*******************
11.12. 09:10 Uhr
*******************
10.12. 15:40 Uhr
5000 Elringklinger gekauft zu 8,36 € (Xetra)
06.12. 12:42 Uhr
300 Cancom zugekauft zu 53,65 €
06.12. 10:38 Uhr
Trading-Depot-Übersicht: Cropenergies und Klima-Aktien stehen vor einem Hype
Archiv
1 Beitrag
Oktober 2019
1 Beitrag
September 2019
1 Beitrag
August 2019
1 Beitrag
Juli 2019
3 Beiträge
Februar 2019
1 Beitrag
November 2018
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 € Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Mittwoch, 30. April 2008

Mühlbauer: Dieser Aufwärtsdrang gefällt!

Mühlbauer weiß zu gefallen. Das Unternehmen schüttete heute 1€ Dividende je Aktie an seine Aktionäre aus und was macht die Aktie? Sie notiert schon wieder im Plus. Kein Dividendenabschlag weit und breit zu sehen. Es sind jetzt offenbar weitgehend nur Investoren an Bord, die langfristig dabei bleiben wollen, weil sie von der Perspektive des Marktführers für Tecurity überzeugt sind. Ich übrigens auch! :)

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 29. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Trend-Trading: Eine tiefere Wahrheit!

Auch mein Momentum-Trade mit Schaltbau hat wunderbar funktioniert. Die Aktie steigt heute um 6%. Hinter Trend-Trading steckt eine tiefere Wahrheit. Erfolgreiche Unternehmen mit guten Produkten steigern Umsätze und Gewinne über Jahre hinweg. Aktientrends sind demnach nur das Spiegelbild einer positiven realwirtschaftlichen Entwicklung. Zu Beginn meiner Trader-Laufbahn war es mir suspekt Aktien auf Allzeithochs zu kaufen. Ich wollte nich so dumm sein und "so hoch" noch einsteigen. Es dauerte einige Jahre bis ich realisierte, dass das Risiko starke Aufwärtstrends zu kaufen nicht unbedingt hoch sein muss. Vor allem dann nicht, wenn sich ein bislang langweiliges, zyklisches Unternehmen zu einem Wachstumswert wandelt. Denn dann hat die Bewertung noch ausreichen Spielraum nach oben. Schaltbau könnte ein solcher Fall sein. Die Matrix hat mich auf den Ausbruch schon seit Tagen vorbereitet. :)



Watch it!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 28. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Die Trader misstrauen dem Anstieg. Es wird geshortet

Das Call-Put-Ratio liefert Werte, die eine deutliche Sprache sprechen:

28.04. 18 Uhr 0,28
28.04. 10 Uhr 0,62
25.04. 18 Uhr 0,26
25.04. 10 Uhr 0,66
24.04. 18 Uhr 0,41
24.04. 10 Uhr 0,79
23.04. 18 Uhr 0,58

Dem jüngsten Kursanstieg wird zutiefst misstraut. Trader versuchen sich short zu positionieren, in der Erwartung, dass der Markt bald wieder einbricht. Wenn ich mir den langfristigen Nasdaq-Chart anschaue, dann betrachte ich die Finanzkrise und den Crash als beendet. Wir dürften die Tiefs in diesem Jahr bereits gesehen haben. Tiefer Pessimismus am Boden ist der ideale Nährboden für eine neue Hausse. Ich bin weiterhin Bulle!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 28. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Das Momentum entwickelt sich vorbildlich!

Das Momentum bei REpower entwickelt sich vorbildlich. Trotz des Vorstoßes auf neue Allzeithochs zeigt die Aktie ausgedünntes Handelsvolumen und kaum nennenswerten Verkaufsdruck. Solche Charts bieten mir als Momentum-Trader keinen einzigen Grund die Gewinne mitzunehmen. Wenn ich den Ticker richtig gelesen habe, wird es noch diese Woche über 230 Euro gehen!



Mein weiterer Momentum-Bull, Biotest, schraubt sich täglich weiter in die Höhe. Ich betrachte das Schauspiel aufmerksam. Trotz des steilen Anstiegs werden Tag für Tag Tauenderpakete auf den Briefseiten gezogen. Irgend ein Institutioneller ist hier von einer kompletten Neubewertung des Titels überzeugt.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 28. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Ein Blick auf die Matrix

Die Momentum-Breakout-Matrix haben wir entwickelt, um wirklich jeden neuen Trend sofort im Blick zu haben und keinen neuen Branchen-Boom zu verpassen. Das hat in den letzten Wochen wunderbar funktioniert. Auf den Aufstieg der Agrar-Aktien wie Yara und Potash habe ich hier im Blog schon vor den großen Moves hingewiesen. Die Stärke der amerikanischen Railroad-Aktien wie CSX habe ich Ihnen angekündigt und auch die Kursrallys aussichtsreicher Einzelaktien wie REpower und Biotest konnten Sie frühzeitig antizpieren.

Werfen wir einen Blick auf die Matrix. Zeigt Sie interessante Trends? Am deutschen Markt sind die Bullen immer noch rar gesät. Vor allem einzelne Papier können überzeugen. Und fast immer steckt eine Story hinter der Kursstärke. Bei REpower sind es Offshore-Windparks, bei Biotest ist es Biotech-Fantasie und Interseroh hat sich auf Rohstoff-Recycling spezialisiert.

Schalbau ist als Komponenten-Anbieter für Verkehrstechnik beim Infrastruktur-Trend vorne mit dabei



Wenn ein Finanzdienstleister wie OVB Holding ständig auf neues Hochs will, sollte man darüber nachdenken was dahinter steckt



Fazit: Die Matrix findet alle Trend-Aktien. Mit ihr beherrschen Sie den Markt!



bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 28. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Strategische Überlegung zu QSC

Nachdem die Übernahme von Freenet durch United Internet nun platzen dürfte, werden andere potenzielle Übernahmekandidaten auf einmal wieder interessant. QSC und Versatel sind an erster Stelle zu nennen. Insbesondere das starke Momentum bei QSC seit einigen Wochen gefällt mir ausgezeichnet. In einem Interview mit der FAZ vor genau sieben Tagen hatte Finanzvorstand Metyas von einem ersten Quartal über Plan gesprochen. Wenn der Markt jetzt noch Übernahmefantasie spielt, kann es schnell einen weiteren Schub nach oben geben. Die erste Position habe ich zu 2,62 eröffnet. Der Trigger zum prozyklischen Zukauf sind starke Geldseiten über 2,80!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 27. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Das müssen Sie lesen!

Liebe Abonnenten,

der TradeCentre Börsenbrief ist bekannt für seine exklusive Berichterstattung. Sie erhalten Informationen aus der ersten Liga der Wirtschaft, die für Ihre Meinungsbildung unerlässlich sind. Auch in der aktuellen Ausgabe stehen Ihnen Vorstände großer börsennotierter Gesellschaften wieder Rede und Antwort. Die Themen sind:

Ausblick: Starkes Wirtschaftswachstum
Musterdepot: Seit Jahresanfang nun wieder im Plus!
REpower: Bald in den Händen von RWE?
Kontron bestätigt Jahresprognose
centrotherm peilt Marge von 15% an
Software AG lockt mit Kaufkursen
Wirecard: Fressen für Heuschrecken!
Evotec feiert Cash-Hochzeit!

Bei TradeCentre gilt das Fairness-Prinzip: Unser Musterdepot ist ein Realgeld-Musterdepot. Wir bilden sämtliche Transaktionen mit realem Geld nach. Zudem erhalten Sie alle Order vor Börseneröffnung. Damit garantiert wir Ihnen, dass wir unseren Empfehlungen selbst volles Vertrauen entgegen bringen. Wenn Sie gewinnen, gewinnern wir. Wenn Sie verlieren, verlieren wir ebenfalls.

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe auf www.tradecentre.de

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Samstag, 26. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Die Nachrichten laufen den Kursen hinterher!

Heute morgen lese ich einen druckfischen Handelsblatt-Artikel...

    Dax-Ausblick: Anleger in Frühlingslaune
    Das Schlimmste scheint erst einmal ausgestanden zu sein. Deutlich gelöst von den Jahrestiefs notiert der Dax nicht mehr weit von der 7 000-Punkte-Marke. Mit dem Beginn des Wonnemonats Mai dürfte sich damit am gebeutelten deutschen Aktienmarkt positive Stimmung breitmachen.

...und schon wird mir der morgen von einem breiten Grinsen versüßt. Im Februar noch wurde bei einem DAX-Stand von 6200 Punkten der Weltuntergang gepredigt und plötzlich - knapp unter 7000 Punkten - werden die Marktkommentatoren und die Masse der Marktteilnehmer wieder optimistisch. Man muss sich diesen Wahnsinn wirklich klar machen. Viele verprügelten Nebenwerte haben sich seit den Crashtiefs Ende Januar bereits fast wieder verdoppelt (Bsp: Kloeckner & Co +80%) und dennoch wird die Suggestion vermittelt es seit nun sinnvoller zu investieren als noch vor zwei Monaten. Die Börse ist dazu bestimmt Verlierer hervorzubringen, weil die Nachrichten der Wirtschaftspresse fast ausschließlich den Kursen hinterherlaufen und der normale Aktionär nicht in der Lage ist diesen Mechanismus zu durchschauen. Diese Masse verkauft panisch zu den Tiefs und steigt gierig zu den Hochs wieder ein.

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, ist Bescheidenheit manchmal nicht so mein Ding, und darum möchte ich noch einmal in aller Nachdringlichkeit darauf hinweisen, dass ich genau am Tief wieder Bulle geworden bin (siehe Artikel)
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 25. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Über das gigantische Potenzial der Windenergie!

Ich zitiere eine Nachricht von IWR-News, die meiner Ansicht nach in ihrer Bedeutung untergegangen ist:

    Vom Öl zum Wind: Mesa Power plant weltgrößten Windpark mit 4.000 MW in Texas
    Dallas - Nach einem Bericht der Zeitung The Guardian will der Texaner T Boone Pickens, Gründer der texanischen Ölfirma Mesa Petroleum, den mit 4.000 MW größten Windpark der Welt bauen. Diesen Monat soll die Anzahlung für die ersten 500 Maschinen erfolgen, insgesamt werden laut Bericht 2.700 Windkraftanlagen in den nächsten vier Jahren in Texas errichtet. Genug, um mit der Windstromerzeugung 1 Million Haushalte zu versorgen. "Denken Sie nicht, ich würde jetzt ein Grüner werden", sagte Pickens gegenüber dem Guardian, "mein business ist es, Geld zu verdienen und ich glaube, das hier bringt eine Menge Geld". Pickens kritisiert die amerikanische Energiepolitik. "Bush hat nichts getan. Nichts. Jeder der angetretenen Präsidentschaftskandidaten bis einschließlich Nixon hat uns versprochen, energieunabhängiger zu werden, aber es nichts getan worden. Null. Das größte Problem für die Vereinigten Staaten in den nächsten 50 Jahren ist Energie und niemand hat eine Lösung", so Pickens.
    Pickens verspricht jedem Nachbarn jährlich 10.000 bis 20.000 Dollar pro Maschine, die sich auf ihrem Grundstück drehen. Selber will er aber keine Anlage auf seiner Ranch haben, die sind ihm schlicht zu hässlich.

Sie zeigt: Windenergie kann profitabel sein. Es lohnt sich für Investoren in diese Energieform zu investieren. Auf dem Meer sind riesige Flächen für Offshore-Windparks frei. Sobald die letzten technischen und bürokratischen Hindernisse gelöst sind, wird der Investitionsboom auf offener See einsetzen.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 24. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Die lange Sicht für diesen Trade

Im letzten Beitrag habe ich Ihnen den 3-Monatschart von Vestas mit eingestellt. Der Bulle, der in dieser Aktie steckt, kommt dadurch nicht so gut zum Vorschein, wohl aber wenn man einen Dreijahreschart betrachtet. Das ist ein Aufwärtstrend per excellance, der eindrucksvoll den Aufstieg des kleinen dänischen Unternehmens zum Weltmarktführer für Windturbinen widerspiegelt. Vestas besitzt derzeit einen Weltmarktanteil von 23%.

Am 8. Mai wird der Bericht zum ersten Quartal 2008 veröffentlicht. Ich denke danach ist klar, ob der grandiose Aufwärtstrend fortgesetzt wird! Ich als leidenschaftlicher Bullenreiter habe mich natürlich bereits positioniert.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 23. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Beachten Sie jetzt Vestas Wind!

Meine Repower steigt heute erneut und notiert 5% im Plus. Beachten Sie jetzt bitte auch Vestas Wind. Die Aktie des weltweit größten Produzent von Windturbinen probt den Ausbruch. Ich denke in den nächsten Wochen werden wir mit dieser Aktie viel Freude haben :)

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 22. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Was für ein Tag

Trotz des schwachen Umfeldes zeigen Aktien, die ich mag, auch heute wieder unbändige Aufwärtskraft

REpower +6,5%
Yara +5%
Biotest +2%

So kann man den Feierabend genießen! :)
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 21. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Aktien, die ich mag: Der REpower-Bulle

Die Deutschen sind ein sonderbares Volk. Atomkraft wollen sie nicht haben und Kohlekraftwerke wollen die Deutschen auch nicht haben. Wo soll der Strom denn dann herkommen, wenn er nicht von Atomkraftwerken in Osteuropa importiert werden soll? Riesige Offshore-Windparks sind derzeit die einzige kosteneffiziente Antwort. REpower steht hier mit seinen gigantischen 6MW-Turbinen ganz vorne in der Reihe der Technologieführer.

Die REpower-Aktie zeigt Aufwärtsmomentum - so wie ich es mag!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 20. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Kurse machen Nachrichten

Genau so wie die meisten Menschen Mitläufer sind, schafft es kaum ein Börsianer gegen die vorherrschende Meinung zu argumentieren. Nach einem Crash, wenn Aktien stark gefallen sind und Horror-Nachrichten durch die Presse gehen, fühlt sich Otto-Normalbörsianer zu Untergangsnachrichten hingezogen. Am Tief eines Crashs sieht alles schlimm aus und fast jeder erwartet weiter fallende Kurse.

Ich finde es immer wieder faszinierend wie die Kursentwicklung die Berichterstattung beeinflusst. Lesen Sie einfach jeden Sonntag die Headlings von Handelsblatt und FAZ mit der Wochenvorausschau für die Finanzmärkte. Seltsamerweise, ohne dass es von der Finanzkrise neue Fakten zur Situation von vor vier Wochen gibt, werden die Börsenkommentare auf einmal optimistischer. Die steigenden Notierungen von letzter Woche beeinflussen die Kommentatoren in ihrer Denkweise. Kurse machen Nachrichten. FAZ.net schreibt heute:

Hoffnung auf Ende der Krise- Die Börsen setzen auf Schnäppchenjäger

So ist es halt und so wird es immer sein. In der Hausse sehen die Aktienmärkte immer attraktiv aus und in der Baisse kommt die Börse total aus der Mode. Obwohl es eigentlich genau andersrum sein sollte...
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 18. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Watch this!

Yara +12%. Wie entdeckt man solche Bullen?

1. Auf der Momentum-Breakout-Matrix schauen welche Branchen akkumuliert werden und steigen
2. Die stärksten Aktien aus den stärksten Branchen kaufen
3. Die Bullen reiten

Fazit: Es ist eine Frage der richtigen systematischen Vorgehensweise, ob man die Top-Aktien und Top-Branchen vor allen anderen erkennt.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 17. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Elektroauto-Rally

Ab 2009 werden die deutschen Autobauer mit Hybridautos und ich schätze schon ab 2010 mit Elektroautos dem Konsumenten eine passende Antwort auf die hohen Spritpreise geben. Für die führenden Automobilzulieferer bringt die Umstellung auf Elektroautos riesige Wachstumschancen. Die kleineren Zulieferer werden vom Markt getrennt, weil sie die giantischen Forschungsbudgets für den Technologiewechsel nicht stemmen können. Überleben und weitere Umsätze dazu gewinnen werden die Leader wie Leoni und Continental. Continental beginnt schon in diesem Jahr mit dem Bau einer "Batteriefabrik"!

Betrachten Sie die Chart. Hat die Elektroauto-Rally etwa schon begonnen?

Continental zieht richtig schön durch



Leoni scheint zu folgen



bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 16. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Startet jetzt auch noch mein Superbulle?

Biotest bricht heute unter anziehenden Umsätzen aus der Seitwärtsbewegung der letzten beiden Wochen aus. Das 52-Wochen-Hoch wurde bei 40 Euro markiert und liegt damit in Schlagreichweite. In einem Interview mit Dow Jones macht der CFO interessante Angaben, die auf steigende Profitabilität ab 2009 hindeuten:

  • Bei der US-Einheit sei bisher noch nicht die volle Auslastung und der
    Profitablitätsstatus wie am Stammsitz in Dreieich erreicht worden,
    erläuterte Finanzvorstand Ramroth. Darüber hinaus belasteten 2008
    noch Abschreibungen im Zusammenhang mit der Übernahme. Den
    zusätzlichen Umsatzbeitrag durch den Nabi-Zukauf bezifferte der Manager
    für 2008 mit 100 Mio USD. Der Bereich soll in diesem Jahr bereits einen
    positiven Beitrag zum Konzernergebnis beisteuern.

  • Für die europäischen Märkte könne Biotest derzeit wegen
    limitierter Produktionskapazitäten nicht genügend
    Immunglobulin-Produkte produzieren
    , sagte Schulz. Die Kapazitäten für
    die Produktion von Immunglobulin-Produkten in Dreieich baut das Unternehmen
    derzeit aus. Bis Ende 2008 sollen sie von zwei Tonnen auf über vier Tonnen
    steigen. Die Erweiterung kostet Biotest 10 Mio EUR.

  • "Im Moment setzen wir ganz auf die Karte USA", sagte Schulz. Dort sei eine
    eigene Marketing- und Sales-Truppe eigens für den Bereich aufgebaut
    worden. Der US-Markt sei interessant, weil er sehr hochpreisig sei,
    erklärte Schulz. Die Preise seien dort zum Teil zehn Mal höher als in
    Europa
    . Die immunologische Diagnostik in den USA habe im ersten Quartal 2008
    eine Umsatzsteigerung um 40% erzielen können, sagte Schulz.

Fazit: Das ist ein flying Momentum-Bull! :)

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 15. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Über den bevorstehenden Weltuntergang

George Soros, ein kluger Kopf und grandioser Investor, sieht die US-Wirtschaft am Abgrund. Lesen Sie dazu den verlinkten Spiegel-Artikel. Der gebürtige Ungar spricht von der schwersten Krise seiner Lebzeiten und glaubt, dass "wir das Ende des Weges erreicht haben". Ich will jetzt gar nicht darauf herumreiten, dass Soros schon zwei schlimme Rezession falsch vorhersagte, dafür habe ich zu großen Respekt vor ihm. Wer die Notenbank von England einst bezwungen hat, hat es verdient, dass man vor ihm auf die Knie fällt und respektvoll seinen Worten lauscht. Lesen Sie auch bitte seine Bücher. Dort drin werden interessante Perspektiven zur Wirtschaft und den Börsen betrachtet.

Aber wie alle andere großen Weltuntergangs-Philosophen machen Soros trotz seiner Brillianz einen riesigen Fehler. Er versteift sich darauf die Welt verkrampft als ein System zu betrachten. Als ein System, das wie ein Ungetüm die Erde regiert und alles unbarmherzig verschlingt. Er betrachtet die Welt in Zahlen. Um Geldmenge, Liquidität, Reflexivität, Verschuldung, Inflation, Rohstoffpreise und Währungseskapaden drehen sich seine Gedanken. Den wirtschaftlichen Untergang zu prophezeien bedarf duchaus eines scharfen Verstandes, der die makroökonomischen Funktionsweisen verstanden hat und daraus eine rationale Spirale der Verdammnis konstruiert.

Die Wirtschaft, liebe Leser, merken Sie sich das, besteht aus den Menschen eines Landes, die Hoffnungen, Träume, Wünsche und Zukunftsvisionen haben. Solange es Menschen gibt, die ihre Lebenssituation verbessern wollen, die neue Produkte erfinden und als Unternehmen der Welt erobern wollen, wird die Wirtschaft langfristig wachsen. Wenn ich dieser Tage die Zeitung aufschlage, lese ich von milliardenschweren Verlusten, von Rezession, von einem dramatischen Dollarverfall und vom Kollaps des Finanzsystemes. Ich betrachte die Welt mit anderen Augen. Ich sehe in den USA fast 300 Millionen Menschen, die ihr Einkommen steigern wollen und bereit sind hart dafür zu arbeiten. Ich sehen innovative Unternehmen, die mit neuen Produkten die Märkte erobern. Ich sehe aufsteigende Branchen, die in der Lage sind, eine neue Wirtschaftsrevolution auszulösen. Und ich sehe einen Dow Jones, der nur 13% von seinem Allzeithoch entfernt ist und der bislang immer in seiner Geschichte nach einigen Jahren wieder neue Hochs erreicht hat. :)
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 15. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Aktien, die ich mag, wollen steigen! :)

Betrachen Sie meine Favoriten von letzter Woche oder von vor zwei Wochen.

Der weltweit größte Düngemittel-Produzent Potash...


...und Yara. Auch ein Spezialist für Pflanzennahrung:


Die Aktie steigen auch in schwierigen Zeiten. So soll es sein! :)
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 14. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Das Problem des Marktes: Rohstoff-Rezession!

Liebe Leser,

wie Sie gestern an meiner Depotübersicht erkennen konnten, musste ich meine aggressive Hausse-Spekulation abbrechen, aber immerhin verblieb ein ganz ordentlicher Gewinn, nur die Big-Money-Trades blieben aus. Jetzt muss ich neu disponieren. Ich schildere Ihnen meine Gedanken: Die ersten Quartalsberichte der Earnings Season haben die Probleme offengelegt: Hohe Rohstoffkosten drücken auf die Gewinne der Konzerne und schmälern den Geldbeutel des Konsumenten. Der Weg zur Tankstelle wird für viele Bürger zur kaum noch bezahlbaren Tortur.

Damit wird eines offensichtlich: Der Preisanstieg des Öls verläuft zu schnell. Die Wirtschaft kann sich dieser Geschwindigkeit nicht anpassen. Langfristig ist ein Ölpreis über 100 USD kein Problem. Der Benzinverbrauch von Autos wird jährlich gesenkt. Automobilkonzerne arbeiten mit Hochdruck an Elektroautos oder Hybridmotoren. Kurzfristig würgt der hohe Ölpreis jedoch die Konjunktur ab, wenn es weiter in diesem atemberaubenden Tempo nach oben geht.

Fazit: Nur wenn man die Probleme der Firmen erkannt hat, kann man rechtzeitig nach Entspannungssignalen Ausschau halten. Nach der Finanzkrise werden die steigenden Rohstoffpreise bald zum beherrschenden Thema in der Presse - davon gehe ich fest aus. Für mich als Trader kommt es darauf an aus diesen Entwicklungen neue Branchen- und Aktientrends abzuleiten. Zwei davon könnten zum Beispiel Elektrorautos und Metallrecyler sein.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 14. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Das große Trader-Sterben!

Liebe Leser,

ich war in diesem Jahr nur Freitag früh auf der Invest. Die wenigen Trader, die ich getroffen habe, waren nicht gerade glücklich über ihre Handelsergebnisse in den letzten Monaten. Viele werden sich nicht mehr lange als professionelle Trader halten können. Meine Gespräche mit einigen Brokern zeichnen ein ähnliches Bild. Die Rückgänge der Orderaktivitäten sind massiv. Die Masse der Trader macht unterm Strich seit Jahresanfang nur Verluste.

Mr. Market macht gute Arbeit, um den Markt von dem ganzen Trader-Gesindel zu bereinigen. Die meisten Trader-Babys, die in der Hausse groß geworden sind, werden diese erste schwierige Börsenphase seit 2003 nicht überleben. Und das ist gut so, denn Aktien können keine soliden Aufwärtstrends ausbilden, wenn nur Zocker dabei sind, die nach 5% Kursgewinn schon wieder verkaufen wollen und voller Panik jeden 2% Rückgang im Dow Jones verkaufen müssen.

Kostolany hat es richtig formuliert: Aktien steigen, wenn die Papiere in den Tresoren der Hartgesottenen liegen, denen nicht einfällt zu verkaufen. Nur so wird das Angebot knapp und die Kurs entwickeln sind aufwärtsgerichtete Tendenz.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 09. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Nordex finde ich günstig!

Die heutigen Zahlen meines Depotwertes Nordex zeigen zwei Dinge:

  • Der um 142% auf 2,9 Milliarden Euro gewachsene Auftragsbestand lässt keinen Zweifel mehr daran entstehen, dass die ambitionierten Wachstumsplanungen (Umsatzwachstum +50%) auch eingehalten werden.

  • Das ebenfalls um 142% auf 40,1 Millionen Euro gewachsene EBIT ist Beweis dafür, dass die Skaleneffekte nun greifen und das Geschäftsmodell von Nordex funktioniert

In Konsequenz der heutigen Zahlen und des Auftragsbestandes erhöhe ich meine obere Umsatzschätzung für 2009 auf 1,8 Milliarden Euro und das EBIT auf 180 Millionen Euro. Die Bewertung der Aktie ist mit 1,7 Milliarden Euro in meinen Augen günstig und wird einer erneuten Kursrally nicht im Weg stehen.

Wenn ich von Nordex spreche, muss ich seit letztem Monat immer auch Pironet denken. Das Milliardenunternehmen Nordex hat seine SAP-Infrastruktur in die Hände von Pironet gelegt. Pironet wird derweil immer noch wie eine Cashperle ohne Wachstumsfantasie bewertet. Der Markt scheint hier noch zu verkennen, dass der ITK-Dienstleister derzeit Kunden in noch nicht gekannter Größenordnung gewinnt.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 09. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Meine Bullen galoppieren!

Es bedarf nicht vieler Worte. Solange Konsolidierungen so verlaufen wir bei meiner Yara, bleibe ich Optimist und reite den Bullen. Niemand traut dem Kursanstieg der Aktienmärkte so richtig. Das ist für mich eine ideale Situation!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 07. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Aktien, die ich mag (III): Der Superbulle!

Biotest ist der neue Superbulle! Der Kapitalmarkt beginnt die Biotech-Wachstumsfantasie einzupreisen. Für den Anleger ist Biotest eine Biotech-Aktie mit exzellentem Chance-Risiko-Verhältnis. Das Blutplasma-Geschäft sorgt für stetige Einnahmen. Die Bewertung mit einem KUV von nur 1,1 ist sehr moderat. Gewöhnlich werden Pharmatitel mit aussichtsreichen Krebsmedikamenten in der Pipeline mit KUVs von über 2 bewertet.

Beobachten Sie wie die Konsolidierung verläuft. Das sieht super bullish aus. Kaum Umsätze, kaum Abgabedruck und eine stabile seitliche Tendenz. Der Buy-Trigger sind Gelseiten über 37,50 Euro. Dann dürfte der nächste Aufwärtsschub einsetzen!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 06. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Klima-Aktien werden gekauft!

Wie Sie wissen, sind die meisten Solaraktien über kurz oder lang dem Untergang geweiht! Dennoch beobachte ich wie der hohe Ölpreis in den USA zu neuen Kursexzessen bei Solartiteln führt. Betrachten Sie First Solar:



Wow, wow und nochmals wow. Da steckt unglaubliches Kaufvolumen dahinter. Die Institutionellen kaufen Solaraktien als würde es morgen keine Antteilsscheine mehr geben! Mir als Trader, der Geld verdienen will, ist nächste Woche vollkommen egal, ob ich eine negative Langfristmeinung zum Sektor habe. Wenn alle Fondsmanager Solaraktien kaufen, dann bin ich natürlich auch dabei! Solarworld ist zum Beispiel ein Titel, der Aufwärtsmomentum entwickelt!



Generell fällt auf, dass Klima-Aktien wieder an Stärke gewinnen und von Fonds eingesammelt werden.

Im Windenergie-Sektor geht REpower mit +20% Tagesperformance durch die Decke



Unter den Biogas-Aktien sticht Envitec Biogas mit +14% heraus



Besonders imposant ist der Kursprung von Centrotec, einem Spezialisten für Gebäude-Energiesparlösungen. Hier geht es ebenfalls 10% nach oben.



Tipp: Eine Übersicht über Klima-Aktien finden Sie hier!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 06. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Elektroautos ab 2009 auf dem Markt

Wenn der Ölpreis weiter in diesem Tempo ansteigt, werden früher oder später die Autofahrer streiken und sich nach Alternativen umschauen. Gut möglich, dass Elektorautos früher auf unseren Straßen zu sehen sein werden, als man sich momentan noch vorstellt.

Die US-Firma Tesla wird 2009 einen Roadster in Europa einführen, der eine Reichweite von 350 Kilometern haben soll. Besuchen Sie die Firmenwebsite und betrachen Sie die Fotos. Sieht doch gut aus, das erste Elektroauto, oder? Aber die viel interessantere Frage ist doch welche deutschen Unternehmen und insbesondere Automobilzulieferer von Elektroautos profitieren werden. Ich habe mir hierzu einige Gedanken gemacht und werde nächste Woche im Premium-Blog näher darauf eingehen. Auch Daimler will 2009 mit einem Hybrid-Fahrzeug den Massenmarkt erobern. Es kommt also Bewegung in die Branche!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 04. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Aktien, die ich mag! (II)

Yara steigt heute direkt weiter, nachdem die Aktie gestern 7% zugelegt hat. Das kommt nicht von ungefähr. Trend-Aktien, deren Aufstieg von einer Brancheneuphorie begleitet wird, tendieren dazu unbändige Kräfte zu entwickeln. Der Agrar-Sektor scheint in eine weitere Haussephase einzutreten. Gestern hat der weltweit größte Düngemittelproduzent Potash an der NYSE ein neues Hochs markiert. Ganz interessant diesbezüglich ist die Aussage des Vorstandschefs von Potash auf der letzten Analystenkonferenz (Zitat aus Börse Online): "So sehr wir uns über unsere Rekordperformance freuen, glauben wir, dass wir in vielerlei Hinsicht erst ins Laufen kommen und das Beste noch vor uns liegt."

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 03. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Aktien, die ich mag!

Yara blinkt heute ganz kräftig auf meinen Momentum-Screenern! Setzt dieser Agrar-Bulle zu einem weiteren Aufwärtssprung an? Ich denke ja und bin long. Besonders auffällig ist die neue Stärke der europäischen Agraraktien (siehe k+S und Yara) gegenüber den US-Agraraktien (siehe Monsanto, Mosaic und Co). Das dürfte an den sehr viel niedrigeren Bewertungen liegen. Vermutlich kaufen Institutionelle mit neuen Mitteln, die ihnen für diesen Sektor zur Verfügung gestellt werden, lieber die europäischen Agrartitel!

Eine Chartübersicht der wichtigsten Aktien aus dem Agrar-Sektor finden Sie hier.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 03. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Von Kopf bis Fuß ein Bulle!

Zu manchen Zeitpunkten muss man bewusst Risiken eingehen, um Gewinnchancen zu nutzen. Seit mehreren Tagen marschieren die internationalen Aktienmärkte mit großem Elan nach oben. So sicher wie das Amen in der Kirche ist, dass irgendwann in den nächsten Handelstagen ein kräftiger Korrekturtag die Börsianer verunsichern wird. Was tut man dann: Nervös verkaufen und Gewinne sichern? Oder dabei bleiben und Positionen aufstocken? Es ist klar, dass diese Entscheidung große Auswirkung auf die Portfolioperformance haben wird. Aber ganz ohne Risiko geht es nicht an den Finanzmärkten. Ich habe mich für die aggressive Variante entschieden. Ich werde auf Hausse spekulieren. Für eine Rally sprechen folgende Punkte:

  • Schlechte Nachrichten führen nicht mehr zu Kursabstrafungen. Beste Beispiele ware die UBS, Deutsche Bank oder HypoRealEstate. Sogar als FED-Chef Ben Bernanke offfen von einer Rezession sprach, konnte das die Aktienmärkte nicht mehr unter Druck bringen.

  • Das ganze macht Sinn, schließlich dürfte die US-Wirtschaft im zweiten Halbjahr stark wachsen. Die niedrigen Zinsen ermöglichen hohe Investitionen. Der schwache US-Dollar beflügelt amerikanische Exporteure. Der starke Euro sorgt für Kapitalexporte in die USA. Die verschuldeten US-Hausbesitzer werden hart arbeiten, um ihre Kredite zu tilgen.

  • Das Umfeld für die Aktienmärkte könnte besser nicht sein. Hohe Inflation in den USA steigert kräftig die nominalen Unternehmengsgewinne. Eine stark expandierte Geldmenge garantiert Kaufdruck an den Aktienmärkten. Die niedrigen Zinsen machen Aktien als Asset-Klasse besonders attraktiv. Die Rohstoffmärkte mussten in den letzten Wochen herbe Verluste einfahren. Hier platzt eine kleine Spekulationsblase. Das spekulative Kapital dürfte jetzt zurück in die Aktienmärkte wandern.

Fazit: In den Zeitungen und anderen Finanzpublikationen lesen Sie immer nur von Problemen, Problemen und nochmals Problemen. Ich sage Ihnen, dass das Umfeld optimal ist. Auf meiner Stirn wachsen Bullenhörner! Mich interessieren nicht die kleinen +10% Trades. Mein Interesse gilt einzig und allein den großen Bewegungen, mit denen man ein kleines Vermögen verdienen kann. Auf diese versuche ich zu spekulieren!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 02. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Positions-Trading: Müssen Sie lesen!

Liebe Leser,

kennen Sie eigentlich schon den kostenlosen MasterTraders Positions-Trading Newsletter? Nein? Dann lesen Sie hier eine Probeausgabe (pdf-Format)

http://www.mastertraders.de/backend/files/mastertraders-positionstrading-02042008.pdf

Und wenn Sie überzeugt sind, dann können Sie ihn gratis per Email beziehen. Anmeldung ganz einfach auf der Startseite von www.mastertraders.de
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 02. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Geht die Rally weiter?

Sind Sie ein Adler, der hoch oben in den Lüften schwebt oder sind Sie ein Erdwurm, der mit Mühe seinen Kopf aus der Pfütze erhebt? Richtig, Erdwurm sein macht keinen Spass und darum sollte jeder danach streben ein Adler zu werden. Um eine hohe Depotperformance zu erreichen, muss man zur richtigen Zeit einzelne Aktien mit hoher Depotgewichtung spielen. Das ist nicht unbedingt mit hohem Risiko verbunden, wenn man sich an die Regel zur Positionsvergrößerung hält. Der Einstieg in eine mögliche Bullenaktie erfolgt immer erst mit normaler Depotgewichtung. Die Positionsaufstockung wird nur dann durchgeführt, wenn die Aktie mindestens 10% im Gewinn ist:



Die erste Erholungsphase an den Märkten ist gelaufen. Sollte es nach kurzer Konsolidierung zu einem weiteren Aufwärtsschub kommen, ist für mich die Zeit gekommen, um meine Gewinneraktien aufzustocken. Momentum-Trading is the only way of trading!

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Rally weitergeht? Sehr, sehr groß, liebe Leser, denn das Umfeld könnte optimaler nicht sein. Die massiven Zinssenkungen in den USA werden die Investitionen ankurbeln. Der niedrige Dollar stimuliert die amerikanischen Exporte. Die relativ hohe Inflationsrate steigert die nominalen Unternehmensgewinne und wirkt folglich stimulierend auf die Aktienkurse. Sie lesen richtig! Inflation ist gut für Aktien, weil die Unternehmensgewinne schneller steigen. Das wird von der Presse auch fast täglich falsch dargestellt. Inflation ist nicht negativ für die Aktienmärkte, nur der Kampf gehen sie. Aber so lange die FED nicht versucht über Ziserhöhungen die Inflation einzudämmen, ist sie eine Art Turbolader für Aktienotierungen.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 02. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Kursabstufungen aus Scham

Liebe Abonnenten,

Bankanalysten sind oft nicht ernst zu nehmen. Man hat in der jetzigen Phase den Eindruck viele Abstufungen erfolgen lediglich aus Scham, weil sich die Aktiennotiz vom Kursziel zu sehr entfernt hat. HSBC reduzierte letzte Woche das Kursziel für Gildemeister von 20 Euro auf 16,60 Euro, obwohl das Unternehmen seit der letzten Einstufung die Prognosen erhöht hatte. Warum das Ganze? Auf einmal wird den Analysten bewusst, dass sich der Sektor schon seit Jahrzehnten zyklisch entwickelt und folglich in einem potenziellen Abschwungsszenario die Gewinnreihen unsicher sind: Vollkommen richtig, gut erkannt Herr Analyst, aber warum um alles in der Welt verwendet man nicht schon in der Hausse ein zyklisches Bewertungsmodell?

Weil die gesamte Banken- und Finanzlandschaft von einer Krankheit befallen ist. Die Krankheit heißt "Multiple-Bewertungen” und führt zu selbstmörderischen Herden-bewegungen. Aktien und andere Assets werden nicht rein nach ihren Cashflowreihen und dem zu erwartenden Risiko dieser Zahlungsströme bewertet, sondern danach, wie viel für ähnliche Firmen der gleichen Branche bezahlt wird. Wenn für ein "Piece of shit” - so lautet der Jargon in der Finanzwelt - letzten Monat der halbe Jahresumsatz bezahlt wurde, dann bezahlt man eben auch den halben Jahresumsatz. Und wenn ein Solarzulieferer mit einem 30er KGV bewertet wird, dann orientieren sich Analysten bei der Bewertungen anderen Solarzulieferer ebenfalls an dieser Kennzahl - auch wenn es logisch keinen Sinn macht für eine Anlage zu viel zu bezahlen, nur weil für ein anderes Investment ebenfalls zu viel bezahlt wurde.

Solche vergleichenden Bewertungen mögen für Trader sinnvoll sein, wenn es darum geht ausfindig zu machen, welche Aktien als nächstes vom Börsenpublikum durchs Dorf getrieben werden. Bewertungsvergleiche sind allerdings vollkommen unangebracht wenn größere Investitionen auf längere Sicht getätigt werden. Die einzige börsenbestimmte Zahl, die dann in die Bewertung mit einfließen darf, ist der Zinssatz zehnjähriger Staatsanleihen als Basis für den Diskontierungsfaktor. Das Marktpremium muss sich einzig und allein aus der Analyse des Unternehmens und seiner Umwelt ergeben. Ich weiß, ich stehe mit dieser Meinung relativ verlassen dar. Aber genau darum wird es auch im nächsten Boom wieder eine Finanzkrise geben.

Viel Erfolg wünscht
Simon Betschinger

Das war meine Kolumne aus dem letzten TradeCentre Börsenbrief. Den Hammer bringt natürlich mal wieder die WestLB. Ein Institut, das eigentlich nur duch Inkompetenz von sich reden macht. Nachdem Funkwerk von 20 Euro auf 10 Euro durchgerasselt ist, stufft die West LB das Kursziel der Aktie von 20,1 Euro auf 10 Euro herunter. Die Sache ist klar: Die Analysten dort scheinen von Tuten und Blasen keine Ahnung zu haben. Die Kursziele werden lediglich dem aktuellen Kursverlauf angepasst - so macht es den Eindruck
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 01. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Die ersten Bullen muss man kaufen!

Als ich Ihnen vor zwei Wochen die Rally angekündigt hatte, habe ich Ihnen auch gleich einige Favoriten genannt. Nämlich die Aktie aus dem Transport-Sektor und insbesondere Railroad-Aktien. "Die ersten Bullen nach einem Crash muss man kaufen!" Das ist eine der wichtigsten Regeln für Momentum-Trading.

Schauen wir mal wie sich die Aktien entwickelt haben:

Landstar



Wal Mart: Auf dieses Missverständnis hatte ich Sie auch hingewiesen. In den Zeitungen stand, dass die US-Konjunktur kollabiert und gleichzeitig stößt der weltweit größte Einzelhändler auf neue Hochs vor. Irgendwer liegt da falsch....



Und hier sehen Sie meine Lieblings-Railroad-Aktie CSX



Momentum-Trading hat wenig mit Zufall zu tun, sondern basiert auf der ständigen Beobachtung welche Aktien und Branchen in Rallybewegungen übergehen. Um dies systematisch umsetzen zu können, habe ich die Momentum-Breakout-Matrix entworfen. Damit erfahren Sie nicht mehr erst aus der Zeitung welche Branchen boomen, sondern wissen es schon etwa drei Monate früher selbst, wenn der Branchentrend gerade erst entsteht.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 01. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Kurios - keine Verkäufer mehr!

Das Funkwerk-Orderbuch bot vorhin einen kuriosen Anblick

Geldseite: 10,30€
Briefseite: 15,50€

Es gab quasi - zumindest ad-hoc betrachtet - keine Verkaufsinteressanten mehr. Ich kann das bei Funkwerk gut nachvollziehen. Schließlich ist die Aktie spottbillig. Ich habe Ihnen im Premium-Blog nach den Zahlen letzten Dienstag erläutert, warum ich die Aktie bei 10 Euro gekauft habe und warum ich das Chance-Risiko-Verhältnis als exzellent betrachte!

funkwerkorderbuch010408

Auch andere extrem unterbewertete Nebenwerte zeigen plötzlich einen Verkäuferstreik. Pironet springt 7% in die Höhe. Das Orderbuch ist briefseitig kaum gefüllt.



An der Börse ist alles eine Frage von Chance und Risiko. Je tiefer die Kurse fallen, desto besser wird das Chance-Risiko-Verhältnis. Warum traut sich in Crashphasen kaum jemand zu kaufen? Weil Tageszeitungen und Analysten von Systemkrisen, Zusammenbrüchen des Finanzsystems und so weiter sprechen. Manche sehnen sich sogar wieder nach dem Goldstandard oder sehen eine Währungsreform kommen. Alles Blödsinn und ich hoffe das konnte ich Ihnen in den letzten Wochen gut vermitteln. Die Wall Street ist gesund und hat nur einen leichten Schnupfen. Der Dow Jones notiert lächerliche 13% von seinem Allzeithoch entfernt. Vom Ende des Finanzsystems ist keine Spur zu erkennen. Es ist andersrum: Unserem genialen, von den Zentralbanken gesteuerten, Geldsystem haben wir es zu verdanken, dass eine dramatische Bankenkrise realwirtschaftlich nur eine ganz kurze Wachstumsdelle hinterlassen wird.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 01. April 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Momentum-Trades funktionieren wieder

Die Bullencharts von gestern lösen sich heute allesamt nach oben auf. Siehe Bilfinger Berger als Beispiel: +4%. Mit richtig viel Dampf raus aus der Konsolidierung. So muss es laufen! Die Rally geht weiter, sogar der DAX ist heute ordentlich mit 1,5% im Plus!



Eine Tatsache kann man gar nicht oft genug in den Mittelpunkt stellen: Und zwar dasss der MasterTraders Sentiment-Indikator bislang jedes Korrekturtief mit einem Einbruch des Call-Put-Ratios prognostiziert hat. Der Höhepunkt der bärischen Sentiments fiel mit den tiefsten Kursen zusammen.



Betrachen Sie auch wie sich Baywa heute den Weg nach oben freisprengt. Ein erfrischender Anblick



Wie finden Sie solche Aktien, die unmittelbar vor ihrem Monatshoch, Quartalshoch oder Jahreshoch stehen und kurz davor sind nach oben durchzuziehen? Öffnen Sie einfach die TraderFox Near-High-Matrix und die entsprechenden Titel werden Ihnen angezeigt. Vorsprung durch professionelle Trading-Software!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0