Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000€ (Bescheinigung)
2012: 142.898,85€ (Bescheinigung)
2013: 258.586,98€ (Bescheinigung)
2014: +109.136,13€ (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Donnerstag, 31.01. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, die Börse ist ein intellektueller Wettstreit. Jeder Trading-Gewinn ist ein hart errungener Sieg gegen Mr. Market. Ich weiß es vermutlich nur in 5 % aller Fälle besser als Mr. Market. Mit diesem kleinen Vorteil beim Erkenntnisgewinn ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 6 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
11.12. 10:00 Uhr
*******************
11.12. 09:10 Uhr
*******************
10.12. 15:40 Uhr
5000 Elringklinger gekauft zu 8,36 € (Xetra)
06.12. 12:42 Uhr
300 Cancom zugekauft zu 53,65 €
06.12. 10:38 Uhr
Trading-Depot-Übersicht: Cropenergies und Klima-Aktien stehen vor einem Hype
Archiv
1 Beitrag
Oktober 2019
1 Beitrag
September 2019
1 Beitrag
August 2019
1 Beitrag
Juli 2019
3 Beiträge
Februar 2019
1 Beitrag
November 2018
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 € Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Dienstag, 27. Mai 2008

Man muss auf alles vorbereitet sein: Short-Watchlist!

In schwierigen Wirtschaftszeiten kommen die Aktien von Unternehmen mit hoher Verschuldung und unsicheren Geschäftsperspektiven schnell unter die Räder. Ich habe Ihnen einige Aktien herausgesucht, deren Trends eindeutig nach unten zeigen:

Colonia Real Estate konnte der Rally am Gesamtmarkt in den letzten beiden Monaten nicht folgen. Die Aktie befindet sich nahe ihrer Tiefs und scheint nun erneut in einen starken Abwärtstrend abrutschen zu wollen. Ursache für diese Entwicklung ist der hohe Kredithebel, mit dem die Immobiliengesellschaft in guten Zeiten den großen Reibach machen wollte. Aber Kreditzinsen müssen immer getilgt werden, auch wenn das operative Geschäft nicht so gut läuft.



Arcandor: Die Deutschen treten aufgrund der hohen Spritpreise in den Konsumstreik, schreiben heute viele Zeitungen und berufen sich auf den GFK-Konsumklima-Index. Das kommt dem sanierungsbedürftigen Kaufhaus-Konzern Arcandor natürlich ganz und gar nicht gelegen!



Vivacon: Auch hier lasten die Kredite auf dem Unternehmen

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 26. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Mein Verbio-Bulle: Wie geht es weiter?

Die Biodiesel-Spekulation bereitet mir große Freude. Meine größte Position ist Verbio und diese Aktie zeigt sich in blendender Verfassung. Bei 1,44 Euro bin ich mit der ersten Positionen eingestiegen (siehe Trading-Depot). Heute ging Verbio zu 1,80 Euro aus dem Handel. Wenn man einen Bullen gefunden hat, muss man ihn hegen und pflegen. Natürlich könnte man die Gewinne auch sofort mitnehmen, aber dann wäre die Vorfreude auf eventuell noch größere Gewinne vorbei.

In der Biodiesel-Branche stellt sich die Situation so dar, dass ab einem Preisunterschied von über 0,10 Euro die Nachfrage nach dem Natur-Treibstoff auf einmal sprunghaft ansteigt. Insbesondere Speditionen und Betreiber von dieselbetriebenen Stromaggregaten wollen diesen Kostenvorsprung dann nutzen. Bei Rohölpreisen von über 130 USD je Barrel ist diese Preisdifferenz gegeben und der Biodiesel-Markt ist ein Massenmarkt mit hoher Nachfrage. Wenn der Ölpreis über 130 USD konstant bleibt oder gar Richtung 150 USD steigt, hätte Verbio das Potenzial über 5 Euro zu steigen. Unter 120 USD bricht ein Großteil der Nachfrage auf einmal wieder weg. Wer in Biosprit-Aktien investiert, muss deshalb eine klare Vorstellung von der Ölpreisentwicklung haben. Der Ölpreis muss langfristig über 120 USD je Barrel bleiben.

An den Chartbildern von Verbio können Sie die Leidengeschichte der Biodiesel-Anbieter nachvollziehen. Eine Steuer von derzeit 15 Cents auf jeden Liter Biodiesel hatte die Produzenten nahe an den Ruin getrieben. Die Aktienkurse spiegeln eine Insolvenzerwartung des Marktes wider. Der explosiv steigende Ölpreis könnte die Karten für die Branche jedoch neu mischen....



bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 25. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Dankansagung

Hägar der Barbar blickte eines morgens in seinen leeren Kornspeicher. Das darf nicht wahr sein, dachte er, und trommelte sofort seine Krieger zusammen: "Zieht los und plündert. Ich will einen vollen Kornspeicher. Die Bauern in unserem Land hatten gute Ernten. Geht und holt euch einen großen Anteil, egal wie hart sie dafür das ganze Jahr über geschuftet haben!"

Die politische Diskreditierung der Leistungsträger in unserem Land ist unerträglich geworden. Auf den Armutsbericht hatten viele Politiker von SPD und der Linkspartei nichts besseres zu entgegnen als sinngemäßg zu schreien. "Nehmt den Reichen ihr Geld weg! Diese sind Schuld an der Armut". Der Grenzsteuersatz in Deutschland beträgt mit Vermögenssteuer und Solizuschlag etwa 47%. Es ist moralisch durch nichts zu verantworten, noch weitere Umverteilungen und Vermögensenteignungen zu fordern.

Man darf das assoziale Verhalten der Politiker nicht beschönigen und muss dieses flegelhafte Verhalten beim Namen nennen. Es ist schlichtweg unverschämt die Leistungsträger unserer Gesellschaft, die mit ihren Steuerabgaben den deutschen Staat finanzieren, derart zu verunglimpfen. Anständiger wäre es sich bei allen Besserverdienern für die hohen Steuerzahlungen zu bedanken.

Die Financial Times Deutschland hat eine Umfrage unter Unternehmern nach deren Steuerzahlungen gemacht. Hier einige der wenigen Antworten, die eintrafen:

Adidas-Chef, Herbert Hainer: 2,5 Millionen Euro
Chef DM, Götz Werner: 7 Millionen Euro
CEO Deutsche Börse, Reto Francioni: 840.000 Euro
RWE-Boss, Jürgen Großmann: Deutlich über 10 Millionen Euro

Dankeschön!
Dankeschön!
Dankeschön!
Dankeschön!

Ich bedanke mich bei den Herren dafür, dass Sie unsere freie und demokratische Gesellschaft mit ihren hohen Steuerzahlungen unterstüzen!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 23. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

"Preisexplosion bei Diesel macht Biodiesel wieder attraktiv"

Ich zitiere einen Artikel vom Presseportal. Als wichtiges Fazit für die Zukunft können wir festhalten, dass Biokraftstoffe spätestens ab Spritpreisen von über 1,50 Euro an den Tankstellen von den Verbrauchern nachgefragt werden. Biosprit wird bei den aktuellen Preisen ohne Subventionen konkurrenzfähig. Das ist die entscheidende Erkenntnis.
    Preisexplosion bei Diesel macht Biodiesel wieder attraktiv
    Quelle: Presseportal

    Berlin (ots) - Die extrem gestiegenen Dieselpreise führen in diesen Tagen zu einem Comeback von Biodiesel an den öffentlichen und Betriebstankstellen in ganz Deutschland. Ein durchschnittlicher Preisunterschied von fast 12 Cent je Liter macht den Biokraftstoff für Kunden mit freigegebenen Fahrzeugen wieder attraktiv. An einzelnen Tankstellen liegt die Preisdifferenz sogar bei mehr als 25 Cent je Liter. Durch die seit zwei Jahren ansteigende Steuerbelastung war der überwiegend auf Basis von heimischem und europäischem Raps hergestellte Biodiesel und damit die gesamte Biodieselindustrie zuletzt stark unter Druck geraten. Ob dieses Comeback von Dauer ist, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

    Die extremen Schwankungen der Kraftstoffpreise, die bereits zu Auslistungen von Biodiesel an vielen der bislang 1.900 Tankstellen und zu einem Absatzeinbruch im Transportgewerbe geführt haben, zeigen nach Ansicht der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) deutlich, dass die Besteuerung von Biokraftstoffen vollkommen an den Marktverhältnissen vorbei konzipiert ist. Phasen einer dramatischen Unterförderung des Biodiesels wechseln sich mit Phasen ab, in denen der alternative Kraftstoff wieder wettbewerbsfähig ist. Dringend erforderlich ist eine Steuerpolitik bei Biokraftstoffen, die solche Schwankungen berücksichtigt und so existenzbedrohende Situationen für die Biokraftstoffproduzenten ausschließt. Dies könnte nach Ansicht der UFOP beispielsweise durch eine Besteuerung erfolgen, die nicht mehr auf den Biokraftstoff als Endprodukt, sondern auf die erzielten Gewinne innerhalb der Produktionskette bezogen wird.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 23. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

EOP Biodiesel: +50% in nur 2 Tagen

Im Biosprit-Sektor kommt Kauflaue auf! EOP Biodiesel steigt heute erneut um 18% und hat damit innerhalb von nur zwei Tagen 50% an Wert dazu gewonnen. Biopetrol notiert aktuell 16% im Plus. Deutsche Aktien aus dem Biosprit-Sektor sind:

Cropenergies
Biopetrol
EPO Biodiesel
Verbio
BKN Biokraftstoffe Nord
Petrotec
BDI-Biodiesel

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 22. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Autos, die mit Bioethanol fahren können

"Flexible Fuel Vehicles oder FFVs sind Fahrzeuge, die mit Bioethanol, mit Benzin-Bioethanol-Gemischen aber auch mit herkömmlichem Ottokraftstoff betrieben werden können. Für den Verbraucher bedeutet dies eine einzigartige Flexibilität, da er je nach Verfügbarkeit und Preis zwischen zwei Kraftstoffen wählen kann. Aus technischen Gründen ist eine Nutzung von 100%igem Bioethanol als Kraftstoff in unseren gemäßigten Klimaregionen nicht ratsam. Daher wird in Europa das sogenannte E85 genutzt - rd. 85 % Bioethanol, dem rd. 15 % Benzin beigemischt werden. Die Beimischung von Benzin sorgt insbesondere im Winter für einen besseren Kaltstart." (Quelle: Cropenergies)

Welche Autos gibt es momentan auf den Markt, die mit Flexi Fuel Motoren gekauft werden können?

In Europa sind - mit Ausnahme Schwedens - FFVs dagegen noch nicht weit verbreitet. In Deutschland wurde das erste FFV 2005 vorgestellt. Heute bieten auf dem deutschen Markt bereits Ford, Saab und Volvo Autos mit Flexible Fuel-Technik an: Ford die Modelle Focus, C-MAX, Galaxy, Mondeo und S-MAX, Saab den 9-3 sowie den 9-5 und Volvo die Modelle C30, S40, V50, V70 und S80. Volvo wird sein Angebot 2008 um einen weiteren FFV-Motor erweitern. (Quelle: Cropenergies)

Einen Testbericht über den Saab 9-5 Biopower hat das Automagazin "Autosieger" online zur Verfügung gestellt.

Fazit: Wenn der Spritpreis an der Zapfsäule Richtung 2 Euro klettert, wird der Absatz von Flexi Fuel Fahrzeugen sprunghaft ansteigen. Mit 0,999 Euro je Liter ist Biosprit dann eine kostengünstige Alternative.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 22. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Biosprit kostet an der Zapfsäule nur 0,99 Euro je Liter

Ich zitiere aus einem Interview des Magazins Utopia mit einem Bioethanol-Tankwart.

    Man sieht auf Ihrer Preistafel, dass Bioethanol günstiger ist als anderer Kraftstoff. Machen Sie sich damit nicht selbst das Geschäft kaputt?
    Nein, denn ich verkaufe den Sprit ja im Auftrag der Ölgesellschaft. Für mich ist das ein durchlaufender Posten. Mit 99,9 Cent pro Liter ist Biosprit günstiger, und der Preis bleibt außerdem stabiler als der von fossilem Kraftstoff. Die Leute denken immer, ich müsste ein Interesse daran haben, dass viel gefahren wird. Habe ich aber gar nicht. Ich wohne außerhalb Münchens, fahre aber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt. Autofahren ist eben selbst mit Biosprit immer noch teurer. Und es nervt mich ehrlich gesagt, dass die Leute immer größere Autos mit Riesenmotoren und breiten Reifen kaufen, aber dann über die steigenden Spritpreise meckern. Man kann ja auch mal das Auto stehen lassen, wenn man Geld sparen will.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 22. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Meine Biosprit-Aktien springen an!

Betrachten Sie die heutige Performance der Biosprit-Aktien:

EOP Biodiesel: +28%
Biopetrol: +9%
Verbio: +9%
Cropenergies: +10%

Schon vor zwei Tagen hatte ich Sie im Premium-Blog auf diesen Anstieg vorbereitet. Die Kurssprünge waren für mich offentsichtlich, weil erstens die Ölverknappung das bestimmende Thema an der Börse ist, zweitens von politischer Seite im Zuge EEG-Novellierung bald positive Kommentare kommen sollten, drittens Unternehmen wie Cropenergies mittlerweile unter ihrem Eigenkapital notieren, obwohl die operativen Cashflows positiv sind und viertens die US-Branchenleader wie Pacific Ethanol in die Höhe gekauft wurden. Somit lag ein exzellentes Chance-Risiko-Verhältnis für Biosprit-Aktien vor.

Wenn Sie solche Trading-Ideen in Zukunft ebenfalls rechtzeitig erhalten wollen, abonnieren Sie meinen Premium-Blog. Ich mache den ganzen Tag nichts anderes als politische, wirtschaftliche und gesellschafte Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Börsen einzuschätzen. Vielversprechende Trading-Chancen setze ich mit meinem Realdepot um, auf das Sie im Premium-Blog Einblick haben.

Verbio: Kurzfristig hat sich ein stabiler Aufwärtstrend etabliert. Warum das Unternehmen fundamental mittlerweile sehr attraktiv ist, habe ich Ihnen im Premium-Blog erläutert.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 20. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Was macht eigentlich mein Superbulle?

Er schwingt sich täglich zu neuen Höhen auf!

Das Neubewertungs-Szenario von Biotest habe ich schon schon vor Wochen und Monaten erklärt. Die jüngsten Zahlen zum ersten Quartal lassen erahnen, dass die Planzahlen für 2008 deutlich übertroffen werden. Im Gesamtjahr 08 sind 400 Milionen Euro Umsatz geplant. Schon in den ersten drei Monaten wuchen die Umsätze um 39% auf 105,5 Millionen Euro.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 19. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Meine Windparty: explosive Gewinne!

Die Rally in der Agrar-Branche hatte ich kommen sehen und bei Windenergie-Aktien scheint sich meine Vision nun ebenfalls zu bewahrheiten. Wind-Aktien fliegen täglich weiter in die Höhe. És folgt die heutige Performance meiner Depotwerte aus der Windenergie-Branche:

REpower +9%
Nordex +5%
Plambeck +3%
Vestas +2%

Solche Börsenerfolge sind kein Zufall, sondern das Ergebnis systematischer Arbeit. Mit der Momentum-Breakout-Matrix sehe ich sofort welche Aktien und Branchen nach oben wollen. Sobald ich eine starke Branchendynamik identifziert habe, betrachte ich den fundamentalen Hintergrund. Das Zusammenspiel aus wirtschaftlicher Realität und den Signalen von Mr. Market führt zu meiner Intuition, die mir als Spekulant hilft, die richtigen Aktie zur richtigen Zeit im Depot zu haben.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 19. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Über den Beruf des Spekulanten

Spekulant zu sein, ist ein schöner Beruf. Ich finde, es gibt keinen schöneren. Mit scharfer Analyse und Fantasie dafür was sein wird, kann er allein Kraft seiner Gedanken ein Vermögen erschaffen! Der Spekulant ist auf sich alleine gestellt. Niemand verlangt von ihm Rechenschaft. Er widmet seine Zeit der Analyse und macht sich Gedanken über Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und die Börsen. Morgens beginnt der Tag für ihn auf seiner großzügig angelegten Veranda. Die frühmorgenliche Sonne glänzt auf der Wasseroberfläche des hauseigenen Pools. Genüßlich schlürft er den ersten Kaffee und überfliegt die wichtigsten Tageszeitungen. Die Aktienkurse von morgen, sind die Zukunft von heute. Das große Geld verdient der Spekulant mit seiner Vision der zukünftigen Ereignisse!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 18. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Diese Rally wird sich noch gewaltig entladen!

Es braut sich etwas zusammen. Die Aktienmärkte marschieren zielstrebig nach oben. Nur in der öffentlichen Wahrnehmung ist die Rede immer noch von Überschuldung, Kreditkrise und anderen Problemen. Ich habe selten eine so gesunde Rally gesehen wie derzeit. Das Sentiment ist so bullish wie noch nie. Jeder Kursanstieg wird von den Tradern geshortet. Sie wollen es nicht wahrhaben, dass der Markt nach oben läuft. Betrachten Sie das Call-Put-Ratio:

16.05. 18 Uhr 0,18
16.05. 10 Uhr 0,62
15.05. 18 Uhr 0,27
15.05. 10 Uhr 0,55
14.05. 18 Uhr 0,61
14.05. 10 Uhr 0,76
13.05. 18 Uhr 0,58

Das Schönste an der Krise sind die intellektuellen Klugscheißer (so muss man das einfach nennen), die mit Statistiken den Weltuntergang herbeireden. Einer dieser Klugscheißer schreibt regelmäßig in der Financial Times Deutschland. Am Freitag war ein schönes Schaubild, das die ansteigende Verschuldung der privaten Haushalte verdeutlichen sollte. Ein fast senkrechter Strich nach oben. Dumm nur - für den Untergangsprediger - dass jedem Kredit auch ein Guthaben gegenüber steht. Wollte man die Welt mit rosaroter Brille sehen, müsste man einfach das Schaubild mit den "Guthaben" einzeichnen. Sie sehen, dass viele angebliche wirtschaftliche Katastrophenstatistiken, die in der Zeitung interpretiert werden, fast immer nur aus Unwissenheit der Autoren so negativ gedeutet werden.

Wissen Sie, ich als Spekulant kann darüber lachen. Das letzte Mal als mich eine andere Meinung zur Börse als meine eigene interessiert hat, war glaube ich vor fünf Jahren. Mein Depot rockt, weil ich mich schlicht und einfach darauf beschränke, neue Trends frühzeitig zu erkennen. Ohne mich ständig von irgendwelchen Kommentaren irritieren zu lassen. Die letzte Woche war sehr erfolgreich für mich. Seit dem Start des 100.000€ Trading-Depot im April 2006 steht mittlerweile eine Depotversechsfachung zu Buche. Ich bin noch lange nicht müde. Ich habe größere Ziele. Sie können mir im Premium-Blog zuschauen und lernen wie man an der Börse systematisch Geld verdient. Ich freue mich auf Ihren Besuch.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 16. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Meine Windparty: Und heute startet REpower!

Meine Windparty ist in vollem Gange. Nachdem Vestas und Nordex im Wochenverlauf deutlich zulegen konnten, startet heute REpower. Mit +5% wird die Aktie auf die Startrampe geschoben. REpower ist dramatisch unterbewertet. Das einzige was die Aktie davon abhält auf 300, 400 oder 500€ zu steigen, ist die Aktionärsstruktur. Der Suzlon übertragene Stimmenpool mit ca. 85% macht eine faire Preisbildung unmöglich. Ich bin heute noch sauer auf die Aktionäre, die ihre Aktien damals Areva und Suzlon im Zuge der Übernahmeschlacht angedient haben. Die Aktionäre in Deutschland haben schlicht und einfach keine Ahnung von fundamentalen Bewertungen. Das einzige was in in diesem Lande als Börsenkultur gilt, ist die dumpfsinnige Linienmalerei in Charts. Momentan wird REpower mit knapp 2 Milliarden Euro kapitalisiert. Ein großes Offshore-Projekt kommt schnell auf ein Projektvolumen von etwa einer Milliarde Euro. Offshore-Windparks werden zwischen 2010 und 2020 wie heutzutage Ölplattformen aus den Meeren sprießen. Es ist die Energie der Zukunft. REpower wird dann - meiner Schätzung nach - auf Umsatzgrößen um die 5 Milliarden Euro und Margen zwischen 10% und 13% kommen. Der "Present Value of Growth Opportunities" wie man so schön sagt, ist damit deutlich höher anzusiedeln als der aktuelle Börsenkurs impliziert.


bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 15. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Worte zur Börse

Der Aktienmarkt bewegt sich derzeit in eine der stabilsten Rallyphasen seit langem. Die Kursanstiege werden von Zweifel und Skepsis begleitet. Das ist eine gesunde Basis für eine ausgeprägte Rally. Die meisten Börsianer haben immer noch Angst vor Inflation, Rezession, einem Zusammenbruch des Finanzsystems und so weiter. Der ganze Unsinn stand ja vor zwei Monaten noch in allen Zeitungen. Man soll es kaum glauben: Am meisten Angst hat Otto-Normalbörsianer vor Gewinnen. Sobald eine seiner Aktien im Plus notiert, wird er nervös und ist geneigt den Verkaufsauftrag zu erteilen. Zu tief sind noch die Wunden der Crashbewegung zu Jahresanfang.



Am einfachsten Geld verdient man wenn viele Börsianer dumme Dinge tun. Fressen oder gefressen werden, heißt das Spiel. Ganz unten auf der Evolutionsstufe der Börsianer stehen die Linienzeichner und Chartmaler. Auch Institutionelle malen mangels Kompetenz manchmal Linien in Charts. Was dabei rauskommt hat man gestern bei Wacker Construction gesehen. Als gestern das letzte lokale Tief bei 11,50€ unterschritten wurde, kamen auf einmal massensweise Aktien auf den Markt. Ich nenne das ein "Stupid-Charting-Boy-Kaufsignal"! Wenn ich merke, dass Aktien einzig und allein aus dem Grund panikartig verkauft werden, weil bunte Linien durchbrochen werden, die jedes dreijährige Kind ebenfalls zeichnen kann, kaufe ich - ohne zu zögern. Bei Wacker Construction wurde ich zu 11,20 Euro bedient. Heute stehen wir schon 7% höher.

Nicht verwechseln darf man Chartmalerei mit der Fähigkeit Trends aus den Charts zu lesen. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Disziplinen. Diese Gruppe nenne ich zukünftig "Trendreader". Vor einem guten Trendreader muss man Respekt haben.

wackerconstruction150508

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 14. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Windparty: Vestas erreicht die 80€

Es läuft nach Plan. Vestas markierte heute ein neues Allzeithoch! Meine Kursziele sind dreistellig. Ich kann mir einen ähnlichen Boom im Windenergie-Sektor vorstellen wie noch vor einigen Wochen bei Agraraktien!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 13. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Windparty: Heute startet Nordex!

Nordex steigt aktuell um 5% auf 30,32 Euro. Seit 26 Euro bin ich investiert (siehe Trading-Depot). Ich bleibe weiterhin extrem bullish für den Windenergie-Sektor und rechne bald mit weiteren Kursanstiegen bei Vestas und REpower.



Über 30 Euro beginnt bei Nordex die dynamische Phase des neuen Aufwärtstrends, der die Aktie in Richtung ihrer alten Hochs bei 40 Euro führen dürfte. Ich werde nach der ersten Konsolidierung entscheiden, ob ich die Position aufstocke.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Sonntag, 11. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Ein vorbildliches Verhalten

Zu dieser Meinung kann ich nur applaudieren (siehe fett markieren Abschnitt):
    München, 6. Mai 2008 - Der Gründer, langjährige Vorstandsvorsitzende und gegenwärtige Aufsichtsrat der Nemetschek AG, Professor Georg Nemetschek, hat gemeinsam mit seiner Familie die Nemetschek Stiftung gegründet. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Unterstützt werden Projekte auf den Gebieten Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Umwelt, Völkerverständigung und Soziales. Die Stiftung wurde von Prof. Georg Nemetschek und seinem Sohn, Dr. Ralf Nemetschek, mit Geldvermögen und einer Million Aktien der Nemetschek AG ausgestattet. Aus dem Ertrag des Grundstockvermögens und den Dividendenzahlungen der Aktien erfüllt die Nemetschek Stiftung ihre gemeinwohlkonformen Aufgaben.

    Professor Nemetschek: "Den großen wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens Nemetschek schreibe ich nicht allein unserer persönlichen Leistung zu, sondern neben der Tüchtigkeit der Mitarbeiter auch dem politischen und gesellschaftlichen Umfeld in der Bundesrepublik Deutschland, in deren einzigartiger Nachkriegsgeschichte die Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln gelegt und bis heute erhalten wurden". Die Familie Nemetschek ist daher der Auffassung, dass durch einen verantwortungsvollen Umgang mit hierzulande aufgebautem Privatvermögen die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Deutschland durch gemeinnütziges Handeln gestützt und gefördert werden muss.

Hinweis: Für das Geschäftsjahr 2007 wird der Vorstand auf der Hauptversammlung am 21. Mai eine Dividende je Aktie in Höhe von 0,65 Euro vorschlagen. Ich erwarte in den kommenden Jahren einen deutlichen Anstieg der Dividendenzahlungen, nachdem die Kredite getilgt wurden, die für die Graphisoft-Akquisition aufgenommen werden mussten.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 08. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Heute startet meine Windparty!

Die Aktie von Vestas notiert aktuell 8% im Plus. Der Marktführer für Windturbinen hat einen überzeugenden Ausblick gegeben, der die Wachstumsaussichten in der Branche untermauert. Meiner Ansicht nach wurde damit der Startschuss für eine Kursrally Richtung über 100 Euro gelegt.



Nordex dürfte mit seinen standardisierten 2MW- und 3MW-Turbinen der größte Profiteur der Repowering-Kampagne von Umweltminister Gabriel sein. Beim "Repowering" werden alte, schwache Windparks durch moderne leistungsstärkere Turbinen ersetzt. Die Aktie kommt so langsam in Fahrt...



REpower verspricht aus fundamentaler Sicht immer noch das höchste Neubewertungspotenzial! Bei den neuen Windparkprojekten in Amerika und auf hoher See geht es gleich um Investitionssummen im Milliardenbereich. Anfang der Woche hatte das Unternehmen den Zuschlag für ein 1,3 Milliarden Euro Projekt in Kandada erhalten. In der Endphase befinden sich außerdem die Verhandlungen mit RWE. Hier geht es ebenfalls um Projektgrößen von bis zu 2 Milliarden Euro.




Fazit:
Mein halbes Vermögen ist derzeit in Windaktien investiert. Der heutige Tag bestärkt mich darin, dass das eine gute Idee sein könnte!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Mittwoch, 07. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Subventionserhöhung für Windenergie?

So wie es aussieht wird die Regierung Subventionen für Solarstrom deutlich kürzen. Statt dessen soll Windkraft stärker gefördert werden. Ich zitiere einen Reuters-Artikel:

    Berlin (Reuters) - Bundesumweltminister Sigmar Gabriel will Strom aus Windenergie noch stärker als bislang bekannt fördern.

    Der garantierte Abnahmepreis pro Kilowattstunde solle ab 2009 bei 9,1 Cent liegen, sagte der SPD-Politiker am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin. Dies sind 1,2 Cent mehr als Gabriel in seinem Gesetzentwurf für die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorgesehen hatte. Durch die verstärkte Stromerzeugung aus Wind will der Minister die Lücke beim Klimaschutz schließen, die durch den Verzicht auf mehr Biosprit entsteht. An seinen Vorschlägen für die Solarstromerzeugung hält Gabriel fest.

Einen starken Aufwärtstrend im Windsektor hat Plambeck ausgebildet. Ich habe die Aktie schon seit einiger Zeit im Trading-Depot.

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 06. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Solarsektor im Big-Picture

Das Handelsblatt hat Anfang der Woche die Situation im Solarsektor gut erklärt: "Würden die geltenden Förderregeln beibehalten, summierten sich die staatlichen Kosten laut RWI bis 2035 auf 120 Milliarden Euro." Der deutsche Steuerzahler finanziert den wirtschaftlichen Erfolg chinesischer Solarmodul-Massenproduzenten. Darum müssen die Subventionen für Solarstrom sofort um 30% reduziert werden.

Der Solarsektor ist ohne staatliche Subventionen momentan nicht überlebensfähig. Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich finde es in Ordnung, dass Solarstrom subventioniert wird, allerdings nicht derart, dass ausländische Solarunternehmen auf Kosten deutscher Steuerzahler gigantische Margen erwirtschaften. Aktien wie Solon haben sich in einem Abwärtstrend festgebissen, der vorwegnimmt, dass im Sektor schon bald kein Geld mehr zu verdienen sein wird.



Die Masse der Börsianer ist dumm, war es schon immer und wird es immer sein. Zu Höchstkursen wird die Rally ausgerufen, weil es in den Kopf nicht reingeht, dass eine wachsende Branche nicht unbedingt bedeuten muss, dass die Aktien weiter steigen. Dem Solarsektor gehört die Zukunft, nicht aber den Solaraktien. Diese befinden sich auf dem absteigenden Ast. Die wahren Spekulanten haben schon 2003 und 2004 erkannt, dass die Solarbranche boomen wird. Diese Visionäre haben das große Geld verdient. Auch wenn es jetzt niemand mehr hören will: Die Tatsache, dass Solartechnologie die Zukunft gehört, hat die Aktie von Solarworld im Zeitraum 2003 bis 2007 vorweggenommen. Dieses Allzeithoch im Jahr 2007 wird meiner Einschätzung nach für alle Ewigkeit Bestand haben!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Dienstag, 06. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Nasdaq: Es kann nur nach oben gehen

Ich habe selten so ein bullisches Sentiment erlebt wie in diesen Tagen. Die US-Märkte haben einen stabilen Aufwärtstrend eingeschlagen und die Trader haben nichts besseres zu tun als es Tag für Tag auf der Shortseite zu versuchen:

06.05. 18 Uhr 0,34
06.05. 10 Uhr 0,56
05.05. 18 Uhr 0,42
05.05. 10 Uhr 0,49
02.05. 18 Uhr 0,41
02.05. 10 Uhr 0,84
30.04. 18 Uhr 0,54
30.04. 10 Uhr 0,43
29.04. 18 Uhr 0,34
29.04. 10 Uhr 0,61
28.04. 18 Uhr 0,28
28.04. 10 Uhr 0,62
25.04. 18 Uhr 0,26

Für gewöhnlich fällt das Call-Put-Ratio in Aufwärtstrendphasen kaum unter 0,6. Seit 2 Wochen hat sich dieses Verhaltensweise komplett gewandelt. Die Rally wird geshortet. Niemand will sie begreifen, geschweige denn wahrhaben.

Fazit: Es kann nur nach oben gehen. Die Masse versteht nicht was gespielt wird...

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Montag, 05. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Trading-Konto mit 5,25% Zinsen

Trading-Konto mit 5,25% Zinsen?

Das Rad dreht sich schnell in der Bankenlandschaft und man tut als Trader gut daran regelmäßig die neusten Angebote zu checken. Auffällig ist, dass die etablierten Broker mittlerweile von Banken Konkurrenz bekommen, denen man das vor einigen Jahren noch nicht zugetraut hätte. Die Postbank macht mit 5,25% Zinsen Werbung und bietet Tradern mittlerweile sogar den Handel mit CFDs an. Werfen Sie einen Blick auf das Angebot.

Mein Traum ist ein Trading-Konto, das mit 5% verzinst wird, so dass man auch mal gut gelaunt einige Wochen Trading-Pause einlegen kann, ohne ständig sein Geld zwischen den einzelnen Banken umherschichten zu müssen.
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Freitag, 02. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Gildemeister: Momentum, so wie ich es mag

Die Zeit der Bullenreiter ist wieder gekommen. Kaufen Sie keine Verliereraktien, kaufen Sie Titel, die nach oben wollen und das auch jeden Tag zeigen. Ein wahrer Bulle hat seinen eigenen Willen. Er reagiert teilweise konfus auf Gesamtmarktschwankungen. An starken Tagen notiert er gerne mal im Minus, um dann Stärke zu zeigen, wenn der Gesamtmarkt einbricht. Gildemeister zeigt wunderbares Momentum. Aus fundamentaler Überzeugung haben wir diesen Titel übrigens auch schon länger im TradeCentre Realgeld-Musterdepot!

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0
Donnerstag, 01. Mai 2008
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Kommt jetzt der große Rebound von ProSiebenSat1?

Ich zitiere aus einem Artikel von DWDL

    Monatsmarktanteile im April TV-Markt: Die Wiederauferstehung von Sat.1

    (01.05.2008) Der April war ein guter Monat für die großen Privatsender. Sat.1 holte den besten Marktanteil seit August 2006, für RTL und ProSieben lief es ebenfalls so gut wie seit Monaten nicht mehr. Auf Höhenflug befindet sich zudem auch RTL II. Die Sorgenkinder des Monats heißen ARD und ZDF - zusammen genommen erreichten sie so wenig Zuschauer wie noch nie.

    In Glücksgefühlen dürfte man derzeit bei Sat.1 schwelgen, wenn man auf die Quotenentwicklung der vergangenen Wochen schaut. Die Umstellung des Vorabends sowie vor allem natürlich die massive Häufung an Fußball-Übertragungen aus Champions League und Uefa-Cup katapultierten die Berliner in kaum noch für möglich gehaltene Höhen

Fazit: Neben der Übernahmefantasie kommt jetzt auch noch die Fantasie auf einen Turnaround des operativen Geschäfts hinzu. Die Chancen für eine starke Rebound-Bewegungen erscheinen mir ausgezeichnet...

bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0