Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Bescheinigungen ab 2015: Der MasterTrader ist erfolgreicher denn je. Zum Beispiel Versiebszehnfachung mit NVIDIA. Oder Verdreifachung im The Bullboard Depot. Aber ich gebe aus privaten Gründen keinen detaillierten Einblick mehr in mein Vermögen.

Hinweis nach dem WPHG zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren. Er klärt zu 100 % transparent über Eigenpositionen auf, wenn er darüber schreibt und hat sich strengen Verhaltensvorschriften verpflichtet.

Neu seit 2020: Der Telegram Trading-Room von Simon Betschinger. Bereits 650 Kunden nutzen diesen Service. Der Trading-Room ist für alle MasterTraders-Kunden zugänglich.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Donnerstag, 25.06. in seinem Trading Tagebuch:
Ich hatte vor drei Wochen die Strategie aufgestellt, dass ich konjunktursensible Titel in diesen Markt antizyklisch handeln möchte. Airbus hat das letzte Verlaufstief rausgenommen, jetzt setze ich auf die Gegenbewegung. Risikotoleranz nur etwa 3 % ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 1 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
08.04. 15:36 Uhr
*******************
30.03. 17:07 Uhr
*******************
26.03. 20:29 Uhr
600 Lennar (WKN 851022) gekauft zu 102,08 USD an der NYSE
23.03. 21:01 Uhr
600 BioNTech verkauft zu 100,22 USD
15.03. 21:03 Uhr
150 Broadcom gekauft zu 470,16 USD
Archiv
2 Beiträge
September 2020
2 Beiträge
April 2020
1 Beitrag
März 2020
1 Beitrag
Oktober 2019
1 Beitrag
September 2019
1 Beitrag
August 2019
1 Beitrag
Juli 2019
3 Beiträge
Februar 2019
1 Beitrag
November 2018
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Donnerstag, 30. Juli 2009

Die DAX-Party läuft - 6000 Punkte bis Jahresende - selbst ich war viel zu pessimistisch!

Liebe leser,

der DAX schießt erneut um 2% nach oben. Nichts scheint diese Aktienrally aufhalten zu können. Ganz vorne bei der Hausse mit dabei sind deutsche Qualitätswerte wie Henkel. Dieser Titel kann aktuell um 4% zulegen. Kommt diese Entwicklung überraschend? Ja, und Nein. Überraschend kam für mich lediglich der Startzeitpunkt des zweiten Rallyschubes. Die Tatsache, dass die Kurse so stark ansteigen, wundert mich nicht, denn die Kurssteigerungen sind fundamental gerechtfertigt. Am 3. Juni schrieb ich folgendes in meinem Newsletter "Der Börsenspekulant":
    Wie geht es nun weiter im DAX? Bis Ende des Jahres sind Kurse über 6000 Punkten möglich. Die Pleite von General Motors hat die Wirklichkeitsillusion der Crashpropheten und Pessimisten zerstört. Die Illusion bestand darin zu glauben, dass diese Krise anders sei als die Krisen zuvor. Der Untergang des Kapitalismus wurde in der Presse quasi täglich angekündigt. Ein solcher Untergangs-Glaube ist nicht angebracht. Die Kraft, die die Wirtschaft jedes Mal wieder aus dem Sumpf zieht, ist das kollektive Handeln jedes einzelnen Menschen, der in der Krise seine Ernsthaftigkeit und Arbeitsanstrengungen erhöht, um die eigene Situation zu verbessern. Diese menschliche Verhaltensweise garantiert, dass nach jeder Rezession zwangsläufig der nächste Boom eingeleitet wird.

    Aus folgenden Gründen bin ich optimistisch für die weitere DAX-Entwicklung bis Jahresende! Natürlich wird zwischendrin ein sehr heftige Korrektur kommen, aber das wissen Sie ja selbst.

  • China und Indien entwicklen sich zu den neuen Wachstumslokomotiven der Weltwirtschaft. China wird 2009 etwa um 8% wachsen, Indien voraussichtlich um 6%. Globale deutsche Konzerne wie BASF oder Siemens werden immens von diesem Wachstum profitieren.
  • Die Geldmengenausweitung der FED tritt kurzfristige auf rigide Preisstrukturen. Mehr Geld bei gleichen Produktpreisen zieht einen Wachstumsschub nach sich.
  • Die kurzfristigen Zinsen sind extrem niedrig. Institutionelle Investoren können im Geldmarkt kaum noch Renditen erzielen. Blue Chips mit Dividendenrenditen von 6% wie E.ON sind die weitaus bessere Alternative.
  • Die jüngsten Konjunkturindikatoren zeigen ein Ende der Talfahrt - genau zum richtigen Zeitpunkt! Vermutlich werden große Unternehmen die Kurzarbeit bald wieder beenden können. Massenentlassungen bleiben uns somit erspart.

Nun stellt sich heraus, dass ich mit meiner Prognose des chinesischen Wirtschaftswachstums viel zu pessimistisch war. Vermutlich wird China auf gesamte Jahr gesehen mit über 10% wachsen. Das bedeutet, dass 2010 die Gewinne der DAX-Konzerne, wenn der Export wieder voll angesprungen ist, durch die Decke gehen werden. Die Aktienkurse werden diesen Gewinnsprung bereits in diesem Jahr vorwegnehmen. Mein 6000er-Kursziel, das ich am 3. Juni ausgegeben hatte, dürfte damit mit hoher Wahrscheinlichkeit erreicht werden.

Richtig stolz bin ich in diesen Tagen auf unsere neue Entwicklung, den Aktien-Screener "Dynamic Breakout Attack". Monatelang haben wir über die richtigen Screening-Mechanismen gegrübelt, nun endlich ging der Echtzeit-Screener Anfang der Woche online.

Der Filter "Dynamic Breakout Attack" identifiziert Aktien, die kurz vor der entscheidenden Widerstandszone Aufwärtsmomentum entwickeln und Kaufdruck zeigen. Am Mittwoch morgen wurde Evotec vom Screener angezeigt. Bei hohen Handelsvolumina näherte sich die Aktie ihrem Breakout-Niveau bei 1,15. Ich warf noch schnell einen Blick auf die Nachrichtenlage:
    Hamburg, Deutschland - Evotec AG (Frankfurt Stock Exchange: EVT; NASDAQ: EVTC) gab heute bekannt, dass sie in ihrer Forschungskooperation mit Boehringer Ingelheim einen weiteren Meilenstein erreicht hat. Der Meilenstein wurde für die Identifizierung und Auswahl eines Folge-Wirkstoffkandidaten erzielt, der in die präklinische Entwicklung gehen wird. Es handelt sich um den sechsten Meilenstein in dieser mehrjährigen und umfassenden Kooperation und es ist die zweite Substanz, die innerhalb des letzten Jahres für die präklinische Entwicklung ausgewählt wurde.

Sofort wusste ich, dass ich diese Aktie kaufen musste. Gute Nachrichten sowie einen explosiven Breakout-Chart kann man einfach nicht ignorieren.

- Ich kaufte 20.000 Evotec zu 1,12
- Ich verkaufte 20.000 Evotec zu 1,29

Untenstehend finden Sie den Chart von Evotec mit einer Kopie meiner Orderausführungen!



Ich zeige Ihnen weitere Beispiele für Chartbilder, die der Screener "Dynamic Breakout Attack" identifziert hat:

Gestern entwickelte Stratec Biomedical unmittelbar vor den entscheidenden charttechnischen Widerstandsbereichen Dynamik. Der TraderFox Aktien-Screener zeigte mir die Aktie sofort an. Ich kaufte 1500 Stück zu 18,50 und bin immer noch long. Sie werden mir Recht geben, dass man solche Charts in bullischen Märkten einfach kaufen muss.

Stratec

Zwei Breaks am US-Markt, denen ich folge, sind:

Parexel

Parexel Dynamic Breakout

Healthsout

Healthsout

Die Dynamik im US Health Care Sektor kommt nicht von ungefährt. Präsident Obama möchte das Gesundheitssystem reformieren, so dass jeder US-Bürger Zugang zu medizinischer Versorgung hat. Es ist klar, dass dieses Vorhaben die gesamte Branchen befklügelt. Vor zwei Tagen hat Coventry Health Care vorgemacht wie ein "Dynamic Breakout" verlaufen kann!

Coventry Health Care

Fazit: Mit dem neuen TraderFox-Screener "Dynamic Breakout Attack" macht Breakout-Trading so viel Spass wie noch nie!
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0