Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Samstag, 25.08. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trade untenstehend sehen Sie die Übersicht meines fokussierten Investing-Depots. Es nähert sich der Marke von 500.000 . Und das obwohl ich bereits fast 50.000 entnommen hatte. In diesem Depot gibt es für mich nur den Weg nach vorne. Ich ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 11 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
19.10. 11:47 Uhr
*******************
19.10. 11:07 Uhr
*******************
19.10. 10:31 Uhr
700 Rheinmetall verkauft zu 76,50
18.10. 16:49 Uhr
600 Silctronic gekauft zu 93,18
18.10. 16:11 Uhr
1000 Kion verkauft zu 47,85 (Xetra)
Archiv
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Dienstag, 04. Juli 2017

Die nächsten 10 Jahre: Die Chance für alle Trader!

Liebe Trader,

ich habe den Eindruck, dass ich das Schlimmste in meiner Börsianerkarriere überstanden habe. Ich habe in einer Trader-Generation das Licht der Welt entdeckt. die zu spät kam um den großen Bullenmarkt von 1980 bis 2001 voll zu genießen und die ahnungslos in ein Jahrzehnt von zwei gewaltigen Börsencrashs hineingeworfen wurde. Nun ja, ich trauere meinem Versagen von 1998 bis 2000 etwas nach, aber ich war ahnungslos und das darf beim Trading als Entschuldigung gelten. Seit 2001 gilt: Ich habe das Beste aus den vorliegenden Möglichkeiten gemacht.

Die nächsten 10 bis 15 Jahre schreien geradezu nach einer neuen Phase der Euphorie. Die Globalisierungswelle wird demnächst ihren Höhepunkt erreichen. Mit Indien entsteht ein neuer Gigant, der die Geschichte Chinas in Sachen wirtschaftlichen Aufschwungs wiederholen wird und China selbst wird zu einer neuen globalen Wirtschaftsmacht heranwachsen. Die Nachfrage nach Konsumprodukten wird riesig sein. Es ist ein perfekt Umfeld für global agierende Konzerne. Ich habe im aktien Magazin einen Text veröffentlich, den ich nun gerne zitieren möchte:

Der Begriff Roaring Twenties bezeichnet eine Epoche von knapp 10 Jahren als Amerika und Europa in den 1920ern einen beeindruckenden kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung erlebten. Neue Technologien wie Autos, Radio, Television oder Flugzeuge gaben den Menschen das Gefühl, ein neues Zeitalter zu betreten. Der Aktienmarkt haussierte und es herrschte Freude und als der Aktienmarkt 1929 die große Depression einleitete, war die Party vorbei.

Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass sich die Geschichte wiederholen wird. Im 21. Jahrhundert stehen wir jetzt an der Schwelle zu den neuen Roaring Twenties. Eine Welle des Wohlstandes wird über uns hereinbrechen und die ersten Ausläufer dieser Flut können wir bereits im Alltag beobachten:

Versuchen Sie in diesen Tagen mal einen Handwerker aufzutreiben. Zumindest im Süden von Deutschland ist das ein fast aussichtsloses Unterfangen, wenn man kein Vermögen für einfache Fliesen - oder Malerarbeiten bezahlen möchte. Es herrscht quasi Vollbeschäftigung in Baden-Württemberg und Bayern. Der Mangel an Arbeitskräften betrifft fast alle Branchen. Restaurants finden keine Kellner, Hotels keine Reinigungskräfte, IT-Firmen keine Programmierer und Private keine Haushaltshilfen und Handwerker. Jeder der handwerklich begabt ist und freundlich "Hallo" sagen kann, hat die Chance mit Tagessätzen nach Hause gehen, wie man sie bislang eher von Entwicklern kannte.

Die neue Welle des Wohlstands entspringt den Produktivitätsgewinnen, die Roboterisierung und Automatisierung zwangsläufig mit sich bringen werden. Das Schauspiel ist vergleichbar mit der Erfindung des Buchdrucks, welche hunderttausende von Schreibmönchen davor bewahrte, Bücher mühsam per Hand abschreiben zu müssen. Es ist auch vergleichbar mit der Erfindung der Spinnmaschine und des mechanischen Webstuhls. Die Maschinen konnten an nur einem Tag so viel Garn erzeugen wir zuvor 200 Arbeiter. Diese geniale Erfindung, die menschliche Arbeitsleistungen multiplizierte, leitete die industrielle Revolution ein.

In den nächsten Jahren wird Künstliche Intelligenz Verwaltungsprozesse in Banken, Versicherungen und vielen anderen Branchen übernehmen. Roboter werden die Menschheit von der eintönigen Fließbandarbeit in Fabriken befreien. Und das Einzige was Sie verstehen müssen, liebe Leser, ist der historisch und theoretisch unbestreitbare Sachverhalt, dass solche Effizienzsteigerungen im Kapitalismus niemals zu höherer Arbeitslosigkeit führen, sondern immer zu neuen Branchen und Geschäftsfeldern, die das Wirtschaftswachstum ankurbeln.

Die Roaring Twenties des 21. Jahrhunderts werden auch mein Leben entscheidend beeinflussen Ich werde mich, wenn ich nach Frankfurt fahre, in meinen Tesla Model S der 4. Generation setzen und dem Autopiloten das Steuer übergeben, ein Buch hervorholen und mich bei meiner ersten autonomen Fahrt in die Gedankenwelt von Scott Fitzgerald begeben, um mich auf die spannende Zukunft richtig einzustimmen. Unterwegs tanken? Nicht notwendig. Die Reichweite mit einer Batterieladung wird um die 900 Kilometer betragen. Im Jahr 2020 wird es voraussichtlich so weit sein.

Ich gehe davon aus, dass der Bullenmarkt kräftig und lang sein wird und dass es klug ist, bei dieser Party mit dabei zu sein.

Viel Erfolg wünscht
Ihr Simon Betschinger
bewerten19 Bewertungen
Durchschnitt: 3,9