Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000€ (Bescheinigung)
2012: 142.898,85€ (Bescheinigung)
2013: 258.586,98€ (Bescheinigung)
2014: +109.136,13€ (Bescheinigung)

Bescheinigungen ab 2015: Der MasterTrader ist erfolgreicher denn je. Zum Beispiel Versiebszehnfachung mit NVIDIA. Oder Verdreifachung im The Bullboard Depot. Aber ich gebe aus privaten Gründen keinen detaillierten Einblick mehr in mein Vermögen.

Hinweis nach dem WPHG zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren. Er klärt zu 100 % transparent über Eigenpositionen auf, wenn er darüber schreibt und hat sich strengen Verhaltensvorschriften verpflichtet.

Neu seit 2020: Der Telegram Trading-Room von Simon Betschinger. Bereits 650 Kunden nutzen diesen Service. Der Trading-Room ist für alle MasterTraders-Kunden zugänglich.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Donnerstag, 25.06. in seinem Trading Tagebuch:
Ich hatte vor drei Wochen die Strategie aufgestellt, dass ich konjunktursensible Titel in diesen Markt antizyklisch handeln möchte.  Airbus hat das letzte Verlaufstief rausgenommen, jetzt setze ich auf die Gegenbewegung. Risikotoleranz nur etwa 3 % ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
03.05. 20:09 Uhr
*******************
23.04. 19:36 Uhr
*******************
20.04. 17:23 Uhr
Risk-Management: Verkauft Kratos, Broadcom, Trex, Siemens Energy, Lennar und Uber
16.04. 09:23 Uhr
3000 Wacker Neuson gekauft zu 21,30 € auf Xetra
12.04. 19:14 Uhr
1000 Uber gekauft zu 60,18 USD an der NYSE
Archiv
2 Beiträge
September 2020
2 Beiträge
April 2020
1 Beitrag
März 2020
1 Beitrag
Oktober 2019
1 Beitrag
September 2019
1 Beitrag
August 2019
1 Beitrag
Juli 2019
3 Beiträge
Februar 2019
1 Beitrag
November 2018
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 € Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 10 Kommentare

Donnerstag, 27. Oktober 2011

DAX +5%. Hurra, hurra, der Schuldenschnitt ist da!

Liebe Leser,

Hurra, hurra, der Schuldenschnitt ist da. Der DAX schießt als Reaktion auf diese Nachricht um 5% in die Höhe. Vom Untergang des Finanzsystems, den Parlamentarier aus allen Fraktionen noch vor einem halben Jahr an die Wand malten, wenn Griechenland "fallen gelassen wird", was damals noch mit dem Schuldenschnitt verknüpft wurde, ist nichts zu sehen. Die Banken haussieren, der Aktienmarkt haussiert, sogar der griechische Aktienmarkt macht einen Freudensprung. Alle sind glücklich. Wurde uns nicht immer erzählt, ein Schuldenschnitt in Griechenland würde zu unkalkulierbaren Kettenreaktionen führen? Jetzt stellen wir uns einmal vor die Frucht der Erkenntnis, oder nennen wir es den gesunden Menschenverstand, hätte eineinhalb Jahre früher Einzug in das Berliner Kanzleramt gefunden. Dann hätte Griechenland den Schuldenschnitt viel früher durchgeführt und hätte jetzt weit weniger Schulden. Was in diesen Tagen der ESFS garantiert, um Ansteckungsreaktionen im Finanzsystem zu vermeiden, hätte vor eineinhalb Jahren problemlos die EZB garantieren können. Ohne jeden Rettungsschirm wäre das Griechenland-Problem gelöst gewesen. Warum also um Himmels Willen sind die Mitglieder der Bundesregierung guter Laune? Dafür, dass sie dem deutschen Volk Bürgschaften in dreistelliger Milliardenhöhe aufgebürdet haben, die mit hoher Wahrscheinlichkeit fällig werden, wenn die nächste Rezession zum falschen Zeitpunkt kommt? Ich kann dieses Kasperletheater nur noch schwer ertragen.

Wie tief selbst die Presse bereits in der sozialistischen Denkweise versunken ist
, zeigt eine Kolumne von Günther Lachmann auf Welt.de. Er fragt direkt in der Headline: "Und wo ist der Plan für Aufschwung und Wohlstand?" Diese Frage ist absurd. Noch kein Aufschwung wurde staatlich geplant. Nach der Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren waren es Unternehmer, die mit neuen Produkten wie Autos, Kühlschränken, Fernsehern oder der Luftfahrtindustrie den Wachstumsmotor anwarfen. Nach der Finanzkrise 2008 waren es Exporte nach Asien, die der deutschen Wirtschaft zu hohen Wachstumsraten verhalfen. Der Staat muss keinen Aufschwung planen, er muss richtige Regeln aufstellen, sich so schlank wie möglich halten, Schuldenaufnahme vermeiden und dann einfach die Unternehmer machen lasen.

Viele Grüße
Simon Betschinger
Kommentar von TradingAsket:
Na dieser Jubel wird von kurzer Dauer sein! Die Lüge von der Euro-Rettung http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8758-die-luege-von-der-euro-rettung
Kommentar von TradingAsket:
Bundestag ebnet Weg in Finanzdiktatur http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/oliver-janich/bundestag-ebnet-weg-in-finanzdiktatur.html
Kommentar von TradingAsket:
Max Otte zum Euro-Gipfel: "In zwei bis drei Jahren ist Griechenland wieder dran” http://www.dasinvestment.com/investments/maerkte/news/datum/2011/10/27/max-otte-zum-euro-gipfel-in-zwei-bis-drei-jahren-ist-deutschland-dran/
Kommentar von TradingAsket:
Michael Mross:"Banken gerettet, Deutschland bankrott - Die beschlossene Hebelung des EFSF ist eine Katastrophe für Deutschland. Auch wenn die Folgen nicht sofort sichtbar sind – sie werden mit tödlicher Sicherheit ihren Tribut fordern. ESFF bedeutet: Die Geschwindigkeit, mit der wir gegen die Wand rasen, wird erhöht." http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8763-banken-gerettet-deutschland-bankrott
Kommentar von TradingAsket:
Smart Investor: Krisen-Quintessenz http://www.rottmeyer.de/krisen-quintessenz/
Kommentar von TradingAsket:
ARD: Müller, Hörmann, Rößler und Weigel bei Beckmann - Wow, ich bin beeindruckt, Hörmann und Müller erklären Rößler und Weigel die Welt des Geldes, und das bei Beckmann, da könnte man ja glatt noch Hoffnung bekommen das sich doch noch was in die richtige Richtung bewegt auf dieser Welt ... http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/443668_beckmann/8599096_europa-am-abgrund---wie-sicher-ist-unser-geld-?type=null
Kommentar von TradingAsket:
Hans-Werner Sinn: "Mit dem Schuldenschnitt gelangen wir in Bezug auf die Höhe der Staatsverschuldung an den Punkt zurück, an dem die Griechenlandkrise angefangen hat. Es geht also wieder von vorne los." http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8767-sinn-italien-kippt-gr-schwelt-es-wird-schrecklich
Kommentar von TradingAsket:
Has Capitalism Ever Existed in America? http://www.activistpost.com/2011/10/has-capitalism-ever-existed-in-america.html
Kommentar von hg67:
Hallo Simon, ich finde nicht, das der Artikel von Günther Lachmann sozialistisch ist. Wenn er sich Gedanken über die Jugendarbeitslosigkeit macht, so finde ich diesen Ansatz nicht schlecht. Sich Gedanken über kleine Unternehmer zu machen ist auch richtig. Sicherlich haben wir jetzt 5% im DAX gesehen, aber wie ist den die Perspektive? Schafft es Griechenland? oder verschulden sie sich nicht weiterhin so, das wir in 5 oder 10 Jahren das gleiche Problem klar...der Staat muss schlank sein, aber nur Unternehmer helfen uns nicht weiter..denn wenn Autos auf Halde produziert werden, schreien diese Unternehmen als erster nach dem Staat...die wahren Sützen der Gesellschaft sind Unternehmen mit 5-500 Arbeitsplätzen und diese werden (eigene Erfahrung) vom Staat gegängelt..
Kommentar von TradingAsket:
Steuerboykott.org die Interessenvertretung der Steuerzahler gegen die Willkür der Banken und ihrer untergeordneten Politiker
bewerten9 Bewertungen
Durchschnitt: 3,8