Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Donnerstag, 31.01. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, die Börse ist ein intellektueller Wettstreit. Jeder Trading-Gewinn ist ein hart errungener Sieg gegen Mr. Market. Ich weiß es vermutlich nur in 5 % aller Fälle besser als Mr. Market. Mit diesem kleinen Vorteil beim Erkenntnisgewinn ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 3 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
14.11. 09:05 Uhr
*******************
12.11. 20:51 Uhr
*******************
11.11. 12:51 Uhr
Trading-Depot-Übersicht und Kommentar zu den einzelnen Aktien
06.11. 09:03 Uhr
30.000 Heidelberger Druck gekauft zu 1,29 (Xetra-Opening)
05.11. 16:03 Uhr
1200 iRobot gekauft zu 50,68 USD
Archiv
1 Beitrag
Oktober 2019
1 Beitrag
September 2019
1 Beitrag
August 2019
1 Beitrag
Juli 2019
3 Beiträge
Februar 2019
1 Beitrag
November 2018
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Extreme Range Trading: Schnelle Gewinne mit antizyklischen Einstiegen!

Liebe Abonnenten,

ich werde hier im Blog zukünftig häufiger Nachbesprechungen einzelner Trades machen. Das hat für Sie den maximalen Lerneffekt, damit Sie meine Trading-Strategien lernen und nachvollziehen können.

Eine Strategie, die ich sehr gerne anwende, ist das sogenannte "Extreme Range Trading". Hierbei geht es darum antizyklische Einstiegszeitpunkte für Aktien zu finden, die sich in großen Kursspannen bewegen. Starke Intraday-Trends von Aktien laufen sehr oft genau bis zum Handelsende um 17.30 Uhr. Am nächsten Tag sieht die Welt dann oft anders aus. Meine Vorgehendweise ist wie folgt:

1. Ab 17.15 Uhr schaue ich auf der TraderFox-Rebound-Matrix welche Aktien seit ihrem Tageshoch oder seit dem gestrigen Hoch am stärksten verloren haben.
2. Ich bevorzuge Aktien, bei denen es keine schlechten Nachrichten gab und die gerade sowieso volatil gehandelt werden.
3. Ein Pluspunkt ist es wenn ich den Grund kenne, warum ein Titel Intraday gefallen ist. Häufig kommt folgendes Reaktionsschema vor: Nach einer positiven Nachricht oder einem Gerücht stürzen sich dutzende Trader mit sehr kurzfristigem Zeithorizont auf die Aktie. Wenn keine Kursgewinne auftreten, verkaufen die Trader sofort wieder.
4. Ich eröffne die Position direkt oder vorzugsweise in der Xetra-Schlussauktion.
5. Wenn ich richtig liege und kein dauerhafter systematischer Verkaufsdruck vorliegt, geht es am nächsten Tag zügig nach oben.

Fazit: Am wichtigsten für das "Extreme Range Trading" ist es zu erkennen aus welchem Grund Aktien im Tagesverlauf abgestraft werden. Der Kursverall sollte auf kurzfristige Spieler zurück zu führen sein, die nur dem schnellen Geld nachjagen und somit keine Ahnung von der Aktie haben. Mit diesem Trader-Typ kann man die besten Geschäfte machen.

Ein Trading-Beispiel aus der Praxis: Volkswagen Vorzüge


Irgendwann kam vor zwei Tagen das Gerücht über den Nachrichtenticker, dass die Volkswagen Stammaktien gegen die Volkswagen Vorzüge im DAX ausgetauscht werden können. Das ist natürlich Unsinn. Viele Trader, ohne Ahnung, aber mit Gier nach schnellem Geld, haben sich darauf hin auf die Volkswagen Vorzugsaktie gestürzt. Ich haben beobachtet wie diese Trader dann ihre eingekauften Stücke alle wieder nach und nach auf den Markt warfen, weil sich keine weiteren Kursgewinne einstellten.

Zur Schlussauktion habe ich dann zu 39,93 Euro gekauft und heute die Aktie bei einem Tagesgewinn von +10% wieder zu 43,90 Euro verkauft. Ich stelle Trades gerne glatt, wenn ich in weniger als 24 Stunden 10% vorne bin.

Betrachten Sie den Volkswagen VZ Zweitages-Chart mit den Orderbestätigungen. So funktioniert "Extreme Range Trading"

Orderausführung Volkswagen VZ 2
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0