Information zum Blog
Simon Betschinger
Diplom Volkswirt
Master of Science
Geschäftsführer TraderFox GmbH
Chefredakteur TradeCentre Börsenbrief

Performance
Start: April 2006 mit 100.000 Euro
2006: +58.377 Euro (Bescheinigung)
2007: +367.000 Euro (Bescheinigung)
2008: +140.000 Euro (Bescheinigung)
2009: +362.000 Euro (Bescheinigung)
2010: +236.800 Euro (Bescheinigung)
2011: +70.000 (Bescheinigung)
2012: 142.898,85 (Bescheinigung)
2013: 258.586,98 (Bescheinigung)
2014: +109.136,13 (Bescheinigung)

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Simon Betschinger handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Simon Betschingers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Simon Betschinger schrieb am Donnerstag, 31.01. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, die Börse ist ein intellektueller Wettstreit. Jeder Trading-Gewinn ist ein hart errungener Sieg gegen Mr. Market. Ich weiß es vermutlich nur in 5 % aller Fälle besser als Mr. Market. Mit diesem kleinen Vorteil beim Erkenntnisgewinn ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 5 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
13.12. 10:09 Uhr
*******************
12.12. 09:17 Uhr
*******************
11.12. 10:00 Uhr
800 Krones verkauft zu 61,85 (Xetra)
11.12. 09:10 Uhr
1300 Allgeier gekauft zu 32,09 (Xetra)
10.12. 15:40 Uhr
5000 Elringklinger gekauft zu 8,36 (Xetra)
Archiv
1 Beitrag
Oktober 2019
1 Beitrag
September 2019
1 Beitrag
August 2019
1 Beitrag
Juli 2019
3 Beiträge
Februar 2019
1 Beitrag
November 2018
1 Beitrag
August 2018
1 Beitrag
April 2018
1 Beitrag
Januar 2018
1 Beitrag
Juli 2017
4 Beiträge
Mai 2017
1 Beitrag
Dezember 2016
1 Beitrag
November 2016
4 Beiträge
Oktober 2016
3 Beiträge
Juli 2016
1 Beitrag
Juni 2016
6 Beiträge
Mai 2016
2 Beiträge
April 2016
4 Beiträge
März 2016
1 Beitrag
Februar 2016
3 Beiträge
Januar 2016
1 Beitrag
Dezember 2015
4 Beiträge
November 2015
2 Beiträge
Oktober 2015
8 Beiträge
September 2015
4 Beiträge
August 2015
4 Beiträge
Juli 2015
4 Beiträge
Mai 2015
1 Beitrag
April 2015
1 Beitrag
März 2015
1 Beitrag
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
5 Beiträge
Dezember 2014
5 Beiträge
Oktober 2014
17 Beiträge
September 2014
12 Beiträge
August 2014
7 Beiträge
Juli 2014
2 Beiträge
Juni 2014
7 Beiträge
Mai 2014
4 Beiträge
April 2014
1 Beitrag
März 2014
2 Beiträge
Februar 2014
1 Beitrag
Januar 2014
5 Beiträge
Dezember 2013
1 Beitrag
November 2013
2 Beiträge
Oktober 2013
4 Beiträge
August 2013
3 Beiträge
Juni 2013
6 Beiträge
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
6 Beiträge
Januar 2013
8 Beiträge
Dezember 2012
5 Beiträge
November 2012
3 Beiträge
Oktober 2012
6 Beiträge
September 2012
6 Beiträge
August 2012
7 Beiträge
Juli 2012
3 Beiträge
Juni 2012
29 Beiträge
Mai 2012
15 Beiträge
April 2012
17 Beiträge
März 2012
9 Beiträge
Februar 2012
10 Beiträge
Januar 2012
11 Beiträge
Dezember 2011
13 Beiträge
November 2011
7 Beiträge
Oktober 2011
20 Beiträge
September 2011
43 Beiträge
August 2011
17 Beiträge
Juli 2011
13 Beiträge
Juni 2011
14 Beiträge
Mai 2011
11 Beiträge
April 2011
9 Beiträge
März 2011
9 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
8 Beiträge
Dezember 2010
10 Beiträge
November 2010
13 Beiträge
Oktober 2010
8 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
14 Beiträge
Juli 2010
12 Beiträge
Juni 2010
19 Beiträge
Mai 2010
12 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
7 Beiträge
Februar 2010
6 Beiträge
Januar 2010
7 Beiträge
Dezember 2009
7 Beiträge
November 2009
16 Beiträge
Oktober 2009
12 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
19 Beiträge
Juli 2009
25 Beiträge
Juni 2009
15 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
15 Beiträge
März 2009
13 Beiträge
Februar 2009
11 Beiträge
Januar 2009
20 Beiträge
Dezember 2008
21 Beiträge
November 2008
32 Beiträge
Oktober 2008
32 Beiträge
September 2008
18 Beiträge
August 2008
26 Beiträge
Juli 2008
9 Beiträge
Juni 2008
24 Beiträge
Mai 2008
35 Beiträge
April 2008
28 Beiträge
März 2008
28 Beiträge
Februar 2008
55 Beiträge
Januar 2008
38 Beiträge
Dezember 2007
44 Beiträge
November 2007
44 Beiträge
Oktober 2007
35 Beiträge
September 2007
54 Beiträge
August 2007
41 Beiträge
Juli 2007
34 Beiträge
Juni 2007
34 Beiträge
Mai 2007
37 Beiträge
April 2007
62 Beiträge
März 2007
88 Beiträge
Februar 2007
101 Beiträge
Januar 2007
83 Beiträge
Dezember 2006
43 Beiträge
November 2006
Der MasterTrader
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Freitag, 12. Mai 2017

NVIDIA steht in meinem Depot mit +326 % im Plus und ich möchte eine Würdigung aussprechen!

Liebe Leser,

NVIDIA steht in meinem Depot mit einem Plus von +326 %!



Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um jemanden zu würdigen! Vor etwa 80 Jahren hat ein kluger Mann, der größte Trader aller Zeiten, geschrieben:

"Whenever I have had the patience to wait for the market to arrive at what I Call a Pivotal Point before I started to trade, I have always made money in my operations.

Why?

Because I then commenced my play just at the psychological time at the beginning of a move. .. All I had to do thereafter was just sit tight and let the market run its course..."

Danke Jesse Lauriston Livermore, ich habe am Pivotal Point gekauft und jetzt muss ich einfach still sitzen und die Gewinne laufen lassen.

An alle Trader da draußen: Werft all die modernen Trading-Bücher weg. Lest dieses hier:
-> How to Trade in Stocks (PDF)



bewerten16 Bewertungen
Durchschnitt: 4,0
Sonntag, 07. Mai 2017
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Neu: Der digitale Börsen-Stammtisch mit Simon und Tim (alle 2 Wochen)

Liebe Trader,

mein digitaler Trader-Stammtisch war sehr beliebt. Er war der Treffpunkt der Trader-Szene. Ich entwickle dieses Format nun weiter. Unterstützung erhalte ich dabei von Tim Schäfer.

Tim Schäfer lebt seit 2006 in New York und berichtet von dort aus als Wall Street Korrespondent für verschiedenste Publikationen, darunter auch das aktien Magazin. Es kennt viele der großen Wall Street Investoren wie Tom Russo oder Charlie Munger direkt aus persönlichen Interviews. In New York besucht Tim regelmäßig die zahlreichen Investment-Konferenzen, die von den großen Investment-Banken veranstaltet werden. Das Motto von Tim lautet "Wenn Du sparst wie kein anderer, kannst Du Deine goldene Zeit wie kein anderer genießen.". Ich freue mich, dass Tim ab sofort den digitalen Börsen-Stammtisch in jeder Folge bereichern wird. Um mehr über Tim Schäfer zu erfahren, besuchen Sie bitte seinen Blog

Der neue digitale Börsen-Stammtisch findet zum ersten Mal am Mittwoch, den 17. Mai statt und ab dann alle zwei Wochen

DIGITALER BÖRSEN-STAMMTISCH MIT SIMON UND TIM
(direkte Anmeldung über GotoWebinar)

Viele Grüße
Simon Betschinger
bewerten4 Bewertungen
Durchschnitt: 4,8
Sonntag, 07. Mai 2017
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Mein Podcast über den Kapitalismus, das Wirtschaftssystem, in dem die Börsen langfristig steigen

Liebe Leser,

auf der US-Website DQYDJ habe ich einen Performance-Rechner entdeckt, der die Performance des Dow Jones Index seit 1897 inklusive Dividenden berechnen kann.
https://dqydj.com/dow-jones-return-calculator/

Den Dow jones Index gibt es schon seit 1896. Er starete damals mit 12 Aktien bei 48,55 Punkten. Heute notiert der Dow Jones bei knapp 21.000 Punkten. Das klingt bereits nach einer guten Performance. Durchschnittlich ging es im Jahr um 5,3 % nach oben. Die tatsächliche Performance ist aber noch weit höher, denn beim ursprünglichen Dow Jones handelt es sich um einen Kursindex. Dividenden und Bezugsrechte werden dem Indexstand nicht zugerechnet. Wenn man Dividenden hinzufügt (Performance-Index) beträgt die jährliche Performance knapp über 10 % pro Jahr.

Ich bin der Meinung, dass jeder Anleger an dieser kapitalistischen Geldvermehrungsmaschine teilnehmen sollte. Geht es immer so weiter? Wie ist Kapitalismus eigentlich genau definiert. Darüber spreche ich in folgendem Podcast mit Kolja Barghoorn.

PODCAST: Kapitalismus & die schöpferische Kraft der Marktwirtschaft
(direkt downloaden)
bewerten3 Bewertungen
Durchschnitt: 5,0
Dienstag, 27. Dezember 2016
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Mein Podcast: "Wie man an der Börse Geld verdient"

Liebe Trader,

seit mittlerweile über 10 Jahren erziele ich als Börsianer Jahr für Jahr gute Renditen. Ich handle nach klaren Regeln. Insgesamt wende ich derzeit 16 verschiedene Trading-Strategien an. Die meiste Zeit meiner Research-Arbeit fließt in die Suche nach Neubewertungs-Kandidaten. Das sind Unternehmen, die sich am Beginn einer Phase des starken Wachstums befinden und die von der Mehrzahl der Börsianer noch notorisch unterschätzt werden.

Anfang des Jahres lag eine solche Neubewertungs-Situation bei NVIDIA vor. Der Analystenkonsens rechnete mit einem Umsatzwachstum von nur 7 %. Ich konnte das einfach nicht glauben, denn das Technologieportfolio von NVIDIA rund um die Themen Virtual Reality und Deep Learning schien mir gerade zu prädestiniert für starkes Wachstum zu sein. Ich musste also lediglich noch das nächste Kaufsignal in der Aktie abwarten und schlug dann zu. Ich kaufte zu 30 USD nach einem 10 %igen Gap-up. Trader im Forum erzählten mir, das Risiko sei wegen das 10 %igen Gap-Ups zu hoch. Ich konnte nur müde lächeln. Heute steht die NVIDIA-Aktie bei 113 USD. Ich bin immer noch mit dabei. Mein Plus beträgt +298 % (auf Euro-Basis).

Kolja Barghoorn hat ein Podcast-Interview mit mir durchgeführt. Darin erzähle ich über mein Vorgehen:
-> Podcast mit Simon Betschinger: Hier kostenlos downloaden

Viele Grüße
Ihr Simon Betschinger

PS: Ich werde mich auch 2017 auf die Suche nach Aktien mit Neubewertungs-Potenzial machen und diese dann systematisch nach meinem Regelwerk kaufen. In meinem Trading-Channel könnt ihr meine Trades verfolgen.

bewerten6 Bewertungen
Durchschnitt: 5,0
Sonntag, 30. Oktober 2016
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Die iRobot-Story kommt in Fahrt! Was ich von der Aktie erwarte...

Liebe Trader,

der DAX stagniert seit 2 Jahren. Meine Depots nehmen in diesem Jahr so richtig an Fahrt auf. Ich kann mich glücklich schätzen. Gewinne gegen den allgemeinen Markttrend sind immer die nützlichsten Gewinne. Wenn man als Trader in einem volatilen Seitwärtsmarkt ein unglückliches Händchen hat, kann sich daraus schnell eine verhängnisvolle Abwärtsspirale entwickeln. Wenn ich als Trader hingegen selbst in einem volatilien Seitwärtsmarkt große Trendfolge-Trades ins Ziel bringen kann, habe ich ein eine gute Ausgangsposition, um bei der nächsten Hausse, die den breiten Markt erfasst, so richtig abzuräumen.

Dass die gute Entwicklung meiner Depots in diesem Jahr nur Glück ist, glaube ich nicht, denn ich habe mir zielbewusst Unternehmen herausgesucht, die von den großen Trends des nächsten Jahrzehnts profitieren. Die großen Trends sind Virtual Reality, Robotik und Künstliche Intelligenz.

Mit der iRobot-Aktie bin ich nun seit Positionseröffnung knapp 25 % im Gewinn. Deshalb kann ich nun hier im freien Blog darüber berichten. Ich hatte den Einstieg in dem Titel akribisch vorbereitet. Als Trader handle ich meine fundamentalen Szenarien erst dann, wenn sie vom Markt bestätigt werden. Mein fundamentales Szenario bezüglich der iRobot-Aktie ist über ein Jahr alt. Schon Mitte 2015 hatte ich die zündende Idee. Ich musste also über ein Jahr warten bis die Markttechnik in der Aktie grünes Licht gegeben hatte und ich dann letztendlich zuschlagen konnte.

Mein Szenario für die Weiterentwicklung der Robotik

Derzeit gibt es viele kleine Reinigungsroboter für den Heimgebrauch. iRobot ist hier der Marktführer. Diese Reinigungsroboter sind ja schon ganz nett, aber für mich zum Beispiel im privaten Haushalt noch wenig praktikabel. Ich warte auf den nächsten Generationssprung. Das werden dann Reinigungsroboter sein, die über eine situationsbedingte Intelligenz verfügen und Gegenstände zweifelsfrei erkennen können. Wenn also ein Socken auf dem Boden liegt, sollte der Roboter diesen nicht als Hinderniss umfahren, sondern der Roboter sollte den Socken greifen und ihn zum Wäscheschacht bringen. Bis dahin ist es noch weiter Weg...

Der nächste Evolutionsschritt der Reinigungsroboter wird diese in Hotels, Büros oder Bahnhofshallen bringen. Ein Milliardenmarkt. Unternehmen können immense Einsparungen an Personalkosten erzielen, wenn die Gebäudereinigung weitgehend automatisiert von Robotern erledigt wird. Der Weg bis dahin ist nicht mehr weit. 2017 müssten bereits die ersten Produktankündigungen für solche Roboterkommen. Und darauf spekuliere ich letztenendlich mit der iRobot-Aktie. iRobot hat ein funktionierendes Geschäftsmodell, das derzeit Umsatzwachstumsraten von etwa 20 % jährlich ermöglicht. 500 Experten arbeiten in dem Unternehmen an neuen Robotern. Welche Firma, wenn nicht iRobot, sollte also als erste den Sprung in den Milliardenmarkt mit Robotern für Geschäftskunden schaffen?

Derzeit läuft meine Spekulation gut. Die Q3-Zahlen von iRobot zeigten hohe Wachstumsraten im chinesischen Markt. Ein Trend, der vermutlich noch einige Quartale anhalten wird. Lange genug, um der Aktie genügend Rückenwind bis zum Tag X zu geben. Tag X ist der Tag, an dem iRobot den ersten Reinigungsroboter vorstellt, der ganze Hotelflure mit Flächen von über 1000 Quadratmetern reinigen kann. Und dann erwarte ich persönlich, dass eine neue Ära für die Firma iRobot beginnt. Die Aktie hat dann das Potenzial sich zu vervielfachen. Ich handle dieses Szenario nicht blindlings. Ich kaufe Zukunftsaktien nicht als Buy & Hold Investor. Ich kaufe solche Titel als Trader. Ich hatte eine klare Einstiegsstrategie und ich habe jetzt eine klare Ausstiegsstrategie, falls mein Szenario nicht aufgeht.



Fazit: Wer sich mit der Börse beschäftigt, hat ein spannendes Leben. Denn hier zeichnen sich die Trends der Zukunft bereits ab, lange bevor der gewöhnliche Konsument davon überhaupt mitbekommt. In meinem MasterTraders Premium-Blog mache ich mich auf die Suche nach disruptiven Veränderungen und profitiere von diesen mit regelbasierten Trading-Strategien.

bewerten11 Bewertungen
Durchschnitt: 4,5